Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Kein Erstschlag geplant: Putin will Russlands Angreifer mit Atombomben "ausradieren"

Kein Erstschlag geplant  

Putin will Russlands Angreifer mit Atombomben "ausradieren"

18.10.2018, 17:17 Uhr | dpa

Kein Erstschlag geplant: Putin will Russlands Angreifer mit Atombomben "ausradieren". Ein Trägerfahrzeug der russischen Atomrakete Topol-M biegt bei einer Parade auf den Roten Platz ein.

Ein Trägerfahrzeug der russischen Atomrakete Topol-M biegt bei einer Parade auf den Roten Platz ein. Foto: Sergei Ilnitsky/EPA. (Quelle: dpa)

Sotschi (dpa) - Russlands Präsident Wladimir Putin will bei einem Angriff auf sein Land die Gegner mit Atombomben vernichten. "Der Aggressor soll wissen: Eine Vergeltung wird unvermeidlich sein. Er wird ausradiert", sagte der Kremlchef vor Russland-Experten in Sotschi.

Gleichzeitig betonte er, dass Russland keinen atomaren Erstschlag plane. "Unser Konzept ist als Antwort auf einen Angriff gedacht", sagte Putin. Die Atomwaffen würden nur zum Einsatz kommen, wenn eindeutig klar sei, dass jemand einen derartigen Angriff auf das Land durchführe.

Dies würde zwar eine weltweite Katastrophe bedeuten. "Wir werden aber als Märtyrer in den Himmel kommen, und sie (die Angreifer) werden einfach verrecken", ergänzte der Staatschef beim sogenannten Waldai-Klub. Bei diesem Diskussionsforum bringt der Kreml jährlich Hunderte russische und ausländische Journalisten, Politikern und Wissenschaftlern zusammen.

Putin hatte bei seiner Jahresrede im Frühjahr neuentwickelte russische Atomwaffen vorgestellt, die angeblich jede Abwehr überwinden können. Dies hatte die internationalen Gemeinschaft irritiert und Besorgnis ausgelöst.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: