Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Phnom Penh: Anführer der Roten Khmer wegen Völkermord verurteilt

Prozess in Kambodscha  

Anführer der Roten Khmer wegen Völkermord verurteilt

16.11.2018, 12:24 Uhr | dpa, AFP

Reuters / Handout
Lange Haftstrafen für Rote Khmer

Ein Gericht in Kambodscha hat zwei ehemalige Führer der Roten Khmer am Freitag wegen Völkermordes zu lebenslanger Haft verurteilt. In dem von den Vereinten Nationen unterstützten Verfahren sahen es die Richter als erwiesen an, dass der als „Bruder Nr. 2" bekannte Nuon Chea und der ehemalige Staatspräsident Khieu Samphan Völkermord an Kham Muslimen und Vietnamesen verübt haben.

Kambodscha: Lange Haftstrafen für ehemalige Führer der "Roten Khmer". (Quelle: Reuters)


Die kommunistische Rote Khmer tötete 1975 innerhalb von vier Jahren fast ein Viertel der Gesamtbevölkerung Kambodschas. Zwei Anführer wurden jetzt des Genozids schuldig gesprochen.

Ein von den Vereinten Nationen unterstütztes Sondertribunal in der Hauptstadt Phnom Penh hat erstmals Vertreter des Rote-Khmer-Regimes wegen Völkermordes verurteilt. Der einstige Rote-Khmer-Chefideologe Nuon Chea und Ex-Staatschef Khieu Samphan wurden am Freitag des Genozids schuldig gesprochen.

Sie erhielten dafür von dem Gericht in Phnom Penh ihre zweite lebenslange Haftstrafe, nachdem sie schon 2014 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden waren. Der 92-jährige Chea hat sich wegen Völkermordes an den Cham-Muslimen und an ethnischen Vietnamesen schuldig gemacht. Der 87 Jahre alte Samphan wurde wegen Völkermordes an ethnischen Vietnamesen verurteilt.


Unter der Schreckensherrschaft der Roten Khmer von 1975 bis 1979 kamen knapp 1,7 Millionen Menschen durch Zwangsarbeit, Hungersnöte, Folter und Hinrichtungen ums Leben. Das war fast ein Viertel der Gesamtbevölkerung.

Kieu Samphan war Staatsoberhaupt von Kambodscha, Nuon Chea war stellvertretender Sekretär der kommunistischen Partei. Der Anführer der kommunistischen Roten Khmer, Pol Pot, starb 1998, ohne dass ihm jemals der Prozess gemacht wurde.

Verwendete Quellen:
  • AFP, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal