Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Ägypten – Terror an den Pyramiden: Tote bei Anschlag auf Touristenbus

Terror an den Pyramiden  

Tote bei Anschlag auf Touristenbus in Ägypten

29.12.2018, 12:05 Uhr | AFP, dpa, dru, t-online.de

Ägypten – Terror an den Pyramiden: Tote bei Anschlag auf Touristenbus. Der Anschlagsort in Gizeh: Bei der Explosion an einem Touristenbus kamen zwei Menschen ums Leben.   (Quelle: Reuters/Amr Abdallah Dalsh)

Der Anschlagsort in Gizeh: Bei der Explosion an einem Touristenbus kamen zwei Menschen ums Leben. (Quelle: Amr Abdallah Dalsh/Reuters)

Vier Tage nach Heiligabend wird Ägypten von einem Anschlag erschüttert. Ganz in der Nähe der Pyramiden von Gizeh detoniert ein Sprengsatz. Mindestens vier Menschen sterben.

Bei einer Explosion nahe der Pyramiden von Gizeh in Ägypten hat es Tote und Verletzte gegeben. Ein selbstgebauter Sprengsatz sei an einer Straße neben einem Bus mit Touristen explodiert, teilte das Innenministerium am Freitagabend in der Hauptstadt Kairo mit. Drei Vietnamesen und ein Ägypter seien getötet, mindestens zwölf weitere Personen verletzt worden.

Der Anschlag geschah am frühen Abend, kurz nach 18 Uhr (Ortszeit), an einer viel befahrenen Straße. Der Bus war gerade zu einer Rundfahrt um die weltberühmten Sehenswürdigkeiten gestartet, an Bord befanden sich 14 vietnamesische Touristen. Der ägyptische Reiseführer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der Busfahrer wurde ebenfalls verletzt.

Der Sprengsatz sei nahe einer Mauer versteckt gewesen, hieß es. Bilder vom Ort des Anschlags zeigten das schwer beschädigte Wrack des Busses. Die Seiten- und Vorderscheiben gingen bei der Explosion zu Bruch, die Außenverkleidung wurde eingedrückt. Sicherheitskräfte riegelten die Umgebung ab, Ermittler untersuchten Spuren.

Terrorakt in Gizeh: Sicherheitskräfte stehen nahe des schwer beschädigten Busses. (Quelle: Reuters/Amr Abdallah Dalsh)Terrorakt in Gizeh: Sicherheitskräfte stehen nahe des schwer beschädigten Busses. (Quelle: Amr Abdallah Dalsh/Reuters)

Der ägyptische Regierungschef Mustafa Madbuli trat nach einem Besuch bei den Verletzten im Al-Haram-Krankenhaus mit den Ministern für Gesundheit und Tourismus vor die Presse. Angesprochen auf mögliche schädliche Auswirkungen des Anschlags auf die für Ägypten besonders wichtige Tourismusbranche sagte er, es gebe "kein einziges Land, in dem es keine Angriffe gibt". Solche Gewalttaten könnten sich auch in der Zukunft wiederholen. "Kein Land der Welt kann hundertprozentige Sicherheit garantieren", sagte der Regierungschef.

Immer wieder Urlauber Ziel von Angriffen

Die in der Nähe von Kairo gelegenen Pyramiden gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Ägyptens. Allerdings kam es in der Vergangenheit wiederholt zu tödlichen Anschlägen auf Urlauber. Im Sommer 2017 erstach ein Angreifer im Badeort Hurghada am Roten Meer zwei Deutsche, eine Tschechin erlag später ihren Verletzungen.
 

 
Im Oktober 2015 explodierte eine Bombe an Bord einer russischen Passagiermaschine kurz nach dem Start in Ägypten und tötete alle 224 Insassen. Zu dem Anschlag bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat. Die ägyptische Regierung bekämpft auf der Halbinsel Sinai einen Ableger der Gruppe.

Die Reisebranche des Landes leidet sehr unter den Attacken. Die Touristenzahlen waren nach den Umbrüchen des sogenannten Arabischen Frühlings 2011 stark gesunken, erholten sich zuletzt aber leicht. Das Auswärtige Amt warnt dennoch vor einem erhöhten Risiko terroristischer Anschläge.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019