Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Appell an Bundesregierung: IS-Gefangene sind "tickende Zeitbombe"

Appell an Bundesregierung  

Aktivist: IS-Gefangene sind "tickende Zeitbomben"

20.03.2019, 15:04 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Hunderte IS-Kämpfer ergeben sich im syrischen Baghus

Der Sieg über die Dschihadisten sei sehr nah, sagte ein Sprecher der Syrischen Demokratischen Armee. (Quelle: Reuters)

Letzte IS-Bastion: In Baghus ergaben sich weitere IS-Kämpfer den vorrückenden Kräften, darunter auch Deutsche. (Quelle: Reuters)


Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte fordert die Bundesregierung auf, Verantwortung für deutsche IS-Gefangene zu übernehmen. Die Kämpfer stellten eine große Gefahr dar. 

Der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdulrahman, hat an die Bundesregierung appelliert, sich um die in Syrien gefangenen deutschen Terrorkämpfer und ihre Familien zu kümmern. Abdulrahman sagte in Berlin, die ausländischen Kämpfer und ihre radikalisierten Angehörigen seien "eine tickende Zeitbombe", die eine Gefahr für Syrien und Europa darstellten. Deutschland müsse hier Verantwortung übernehmen.

Abdulrahman, der seit 2011 Menschenrechtsverletzungen verschiedener Kriegsparteien dokumentiert, sagte, im Gebiet der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) seien zuletzt 44 deutsche Frauen, die der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zugerechnet werden, und 78 Kinder aus Deutschland registriert worden. Die Zahl der gefangenen männlichen IS-Kämpfer aus Deutschland sei noch einmal gestiegen, nachdem sich beim Vorrücken der von Kurden angeführten SDF am Dienstag rund 1.000 IS-Kämpfer ergeben hätten.

IS-Gefangene könnten fliehen

Sollten Deutschland und andere europäische Staaten ihre Staatsbürger aus dem IS-Gebiet nicht zurücknehmen, müsse mindestens vorübergehend durch internationale Präsenz in den von den Kurden kontrollierten Gebieten sichergestellt werden, dass sie für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen würden.
 

 
Sollten türkische Einheiten oder die mit dem syrischen Staatschef Baschar al-Assad verbündeten Kräfte eines Tages das aktuell von den SDF kontrollierte Gebiet überrennen, könnten die IS-Gefangenen dies als Gelegenheit zur Flucht nutzen. In der Folge seien noch mehr Terroranschläge in Europa und in der Region zu befürchten.

Die deutschen IS-Kämpfer waren am Mittwoch auch Thema im Innenausschuss des Bundestages.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe