Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Kosovo holt mehr als 100 IS-Angehörige aus Syrien zurück

In Kooperation mit den USA  

Kosovo holt mehr als 100 IS-Angehörige aus Syrien zurück

20.04.2019, 21:16 Uhr | dpa

Kosovo holt mehr als 100 IS-Angehörige aus Syrien zurück. Polizisten bewachen Angehörige von kosovarischen Dschihadisten: Für die Frauen und Kinder stehen Programme zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft bereit. (Quelle: Reuters/Laura Hasani)

Polizisten bewachen Angehörige von kosovarischen Dschihadisten: Für die Frauen und Kinder stehen Programme zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft bereit. (Quelle: Laura Hasani/Reuters)

Die Welt stellt sich weiterhin die Frage, was mit ehemaligen Kämpfern des IS und ihren Angehörigen passieren soll. Kosovarische Behörden haben nun über 100 ihrer Staatsbürger wieder zurückgeholt. 

Die Behörden im Kosovo haben mit Unterstützung der USA 110 kosovarische Staatsbürger, die der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) angehört hatten, aus Syrien zurückgeholt. Dies gab Justizminister Abelard Tahiri auf einer Pressekonferenz in Pristina bekannt. "Diese Aktion ist eine klare Botschaft, dass unser Staat seine Bürger nicht aufgibt und Terrorismus nicht unterstützt", zitierte ihn das Nachrichtenportal "koha.net".

Nach Angaben der Polizei in Pristina handelte es sich bei den Zurückgeholten um 4 mutmaßliche IS-Kämpfer sowie 32 Frauen und 79 Kinder. Die Männer seien unmittelbar nach ihrer Ankunft festgenommen worden. Für die Frauen und Kinder stünden Programme zu ihrer Wiedereingliederung in die Gesellschaft bereit. Den Polizeiangaben zufolge halten sich noch 30 Kämpfer, 49 Frauen und 8 Kinder in Syrien auf.


Dem IS, der von 2014 bis zu seiner weitgehenden Zerschlagung Ende 2017 großräumige Gebiete in Syrien und im Irak kontrolliert hatte, hatten sich Tausende Anhänger aus anderen Ländern angeschlossen. Aus Balkanländern mit einer muslimischen Bevölkerung – darunter das Kosovo – kamen mehrere hundert Kämpfer und Sympathisanten. Die meisten von denen, die das Ende des IS überlebten, warten in Lagern der syrischen Kurden-Milizen auf eine Rückkehr in ihre Heimatländer.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe