• Home
  • Themen
  • Irak


Irak

Irak

Gut 450 GeflĂŒchtete im Mai in den Norden gekommen

Neben Vertriebenen aus der Ukraine sind im Mai 456 weitere GeflĂŒchtete aus anderen LĂ€ndern nach Schleswig-Holstein gekommen.

t-online news

Der Ukraine-Krieg verschĂ€rft die Hungerkrise in Afrika und dem Nahen Osten. Droht die nĂ€chste FlĂŒchtlingswelle?

Ein US-Soldat in einem Helikopter eskortiert eine Lebensmittellieferung in Somalia.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Deutschland kann sich seine Partner in der Welt nicht nach Belieben aussuchen. In einem Fall ist das ein besonderes Problem.

Indische Muslime demonstrieren gegen eine Regierungssprecherin, die gegen den Islam gehetzt hat.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Es war ein Wettlauf mit der Zeit: Deutsche Forscher haben wĂ€hrend einer DĂŒrreperiode eine Tausende Jahre alte Stadt im Irak ausgegraben. Dass selbst Schrifttafeln noch gut erhalten sind, werten sie als Sensation.

Luftaufnahme der Ausgrabungen von Kemune: 2010 wurde die StÀtte in einem Stausee entdeckt.

Mit einigen seiner Minister hat Olaf Scholz kein GlĂŒck: Sie sorgen permanent fĂŒr Negativ-Schlagzeilen. Bei Hubertus Heil ist das anders. Das liegt an seiner besonderen Methode.

NĂ€he zu Menschen herzustellen (hier im Bundestagswahlkampf), ist eines der Haupttalente von Hubertus Heil
Von Miriam Hollstein

FĂŒr seinen Einmarsch in den Irak stand der damalige US-PrĂ€sident George W. Bush massiv in der Kritik. Offenbar scheint ihn das Thema noch immer nicht loszulassen. Denn bei einer Rede leistete er sich nun einen verbalen Patzer.

Symbolbild fĂŒr ein Video

Ein Sandsturm von der GrĂ¶ĂŸe Großbritanniens ist ĂŒber Syrien und den Irak gezogen und hat das öffentliche Leben lahmgelegt. Die Klimakrise heizt das PhĂ€nomen an, doch die Probleme sind auch hausgemacht. 

MĂ€nner in Bagdad schĂŒtzen sich mit Stoff gegen Sand und Staub: Die Weltbank schĂ€tzt, dass der Irak bis 2050 weitere 20 Prozent seiner Wasserreserven verliert.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Ein Sandsturm von der GrĂ¶ĂŸe Großbritanniens ist ĂŒber Syrien und den Irak gezogen und hat das öffentliche Leben lahmgelegt. Die Klimakrise heizt das PhĂ€nomen an, doch die Probleme sind auch hausgemacht. 

Symbolbild fĂŒr ein Video

Orangerote SandstĂŒrme haben im Irak und in Syrien zu gesundheitlichen NotfĂ€llen gefĂŒhrt. Hunderte Menschen werden in KrankenhĂ€usern behandelt. Zunehmende Trockenheit belastet die Region.

Ein StraßenverkĂ€ufer wĂ€hrend eines Sandsturms in Bagdad: Die Staubpartikel verschlechtern die LuftqualitĂ€t deutlich.

Russland bekriegt die Ukraine, ein noch grĂ¶ĂŸerer Konflikt könnte dem Westen allerdings mit Peking drohen. Warum China aber zurzeit schwĂ€cher ist, als es StaatsprĂ€sident Xi Jinping wĂŒnscht, erklĂ€rt Experte Klaus MĂŒhlhahn.

Xi Jinping und Wladimir Putin: China wird Russland auch in der Zukunft stĂŒtzen, sagt Experte Klaus MĂŒhlhahn.
  • Marc von LĂŒbke-Schwarz
Von Patrick Diekmann und Marc von LĂŒpke

Nachtschweiß, Schmerzen und MĂŒdigkeit: Forscher haben offenbar die Ursache fĂŒr die Krankheit gefunden, von der Veteranen betroffen sind, die im Golfkrieg gekĂ€mpft haben. Ein tödliches Gift soll der Grund fĂŒr ihr Leiden sein.

US-Soldaten: Tausende Veteranen mehrerer LĂ€nder sind betroffen (Symbolbild).

Warum ist Gerhard Schröder nur so stur? Die Antwort ist wohl recht simpel: Weil er schon immer so war – und sein Trotz seine Karriere ĂŒber Jahrzehnte begĂŒnstigte. 

Gerhard Schröder in Moskau: Der Altkanzler will sich nicht von Wladimir Putin distanzieren (Archivbild).
  • Johannes Bebermeier
  • Marc von LĂŒbke-Schwarz
Von J. Bebermeier, M. Hollstein, M. von LĂŒpke-Schwarz

Im Februar kam ein AnfĂŒhrer des Islamischen Staats in Folge eines MilitĂ€rschlags in Syrien ums Leben. Nun will die Terrormiliz sich rĂ€chen, auch in Europa – und will dafĂŒr den Ukraine-Krieg nutzen.

Propagandabild des IS: Die Terrormiliz will den Ukraine-Krieg fĂŒr AnschlĂ€ge nutzen.

Trotz der Corona-Krise haben 2021 wieder deutlich mehr Menschen einen Asylerstantrag in Bayern gestellt als in den Jahren zuvor. 2021 wurden im Freistaat beim Bundesamt fĂŒr ...

Bundesamt fĂŒr Migration und FlĂŒchtlinge

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website