Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandTerrorismus

Ägypten: Nach mutmaßlichem Anschlag – Sicherheitskräfte töten 17 Menschen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextARD, ZDF und RTL ändern ProgrammSymbolbild für einen TextSchulleiterin mit Familie tot aufgefundenSymbolbild für einen TextTraditions-Sektkellerei stellt Betrieb ein
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Sicherheitskräfte in Kairo töten 17 Menschen

Von afp
Aktualisiert am 09.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Feuerwehrmänner löschen ein brennendes Auto nach einer Explosion in der Nähe des Krebsforschungsinstituts. Bei einer Explosion in der Innenstadt Kairos sind nach offiziellen Angaben mindestens 19 Menschen getötet und 21 weitere verletzt worden.
Feuerwehrmänner löschen ein brennendes Auto nach einer Explosion in der Nähe des Krebsforschungsinstituts. Bei einer Explosion in der Innenstadt Kairos sind nach offiziellen Angaben mindestens 19 Menschen getötet und 21 weitere verletzt worden. (Quelle: Oliver Weiken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer heftigen Explosion eines Autos am Montag mindestens 19 Menschen in Kairo ums Leben gekommen. Nun sind Ägyptens Behörden hart gegen die mutmaßlichen Täter vorgegangen.

Nach dem mutmaßlichen Autobombenanschlag in Kairo mit 20 Todesopfern haben ägyptische Sicherheitskräfte nach offiziellen Angaben "17 Terroristen" getötet. Die Getöteten seien mutmaßlich in den Anschlag in der Nacht zu Montag verwickelt gewesen, teilte das ägyptische Innenministerium am Donnerstag mit. Sie hätten der Gruppe Hasm angehört, die nach Einschätzung der Behörden den Muslimbrüdern nahe steht. Diese sind in Ägypten verboten und werden entschieden verfolgt.

In der Nacht zu Montag war vor dem Nationalen Krebsinstitut in Kairo ein Auto in mehrere andere Fahrzeuge gerast und explodiert. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi erklärte später, es habe sich um einen "Terrorakt" gehandelt. Am Donnerstag erklärte das Innenministerium, der Attentäter, der den Anschlag verübt habe, sei identifiziert worden: "Es ist ein Mitglied von Hasm, die mit der terroristischen Organisation der Muslimbrüder verbunden ist.


In der Folge seien Sicherheitskräfte in Kairo und im südägyptischen Fajum gegen eine Hasm-Zelle vorgegangen, hieß es vom Innenministerium. Dabei sei auch der Bruder des mutmaßlichen Attentäters getötet worden, als er nach seiner Gefangennahme habe fliehen wollen. Seit 2016 hat Hasm mehrere Anschläge gegen die Polizei, Richter und andere Behördenvertreter in Kairo für sich beansprucht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ExplosionKairoÄgypten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website