• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Terrorismus
  • Nordsyrien: Mann plante offenbar Anschlag in Deutschland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFeuer im Grunewald brennt weiterSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWeitere Leiche in US-Stausee gefundenSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Mann plante offenbar Anschlag in Deutschland

Von afp
22.11.2019Lesedauer: 1 Min.
Türkische Polizisten der Anti-Terror-Einheit: In Nordsyrien wurde ein mutmaßlicher Kämpfer des IS festgenommen. (Symbolbild)
Türkische Polizisten der Anti-Terror-Einheit: In Nordsyrien wurde ein mutmaßlicher Kämpfer des IS festgenommen. (Symbolbild) (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Nordsyrien hat die Türkei einen Mann festgenommen, den sie dem "Islamischen Staat" zuordnet. Er soll Anschläge, unter anderem in Russland und Deutschland, geplant und angeordnet haben.

Die Türkei hat nach eigenen Angaben einen Kämpfer der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) gefasst, der Anschläge in Deutschland und Russland geplant haben soll. Der Festgenommene habe einen Angriff in einem Einkaufsmarkt in Hamburg und 2018 einen Bombenanschlag in Russland "geplant und angeordnet", sagte Innenminister Süleyman Soylu der Zeitung "Hürriyet" in einem am Freitag veröffentlichten Interview.

Es handele sich um ein wichtiges Mitglied des IS. Der Mann namens Jusuf Heba sei Sprengstoffexperte und habe Selbstmordattentäter ausgebildet. Er sei von türkischen Sicherheitskräften im nordsyrischen Asas festgenommen worden, sagte Soylu.

Festgenommener Mann soll Drahtzieher für Anschläge sein

Der türkische Innenminister machte keine genauen Angaben zu den Anschlägen in Deutschland und Russland, für die Heba als Drahtzieher verantwortlich sein soll. Bei dem Anschlag in Hamburg scheint er sich auf den Messerangriff eines Asylbewerbers im Juli 2017 vor einem Supermarkt im Stadtteil Barmbek zu beziehen. Ein Mann starb damals, sechs weitere wurden verletzt.


Der Täter wurde wenige Monate später zur einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Nach Ansicht des Gerichts handelte der Palästinenser zwar mit islamistischem Motiv, aber ohne Kontakt zum IS oder anderen Netzwerken. Kontakte zum IS hatte der Mann den Ermittlungen zufolge nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
US-Drohne tötet al-Qaida-Chef in Kabul
Von Lisa Becke
DeutschlandHürriyetRusslandTürkei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website