Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Wegen Thrombosen: Dänemark stellt Corona-Impfungen mit Astrazeneca komplett ein

In Impfkampagne  

Dänemark streicht Astrazeneca komplett

14.04.2021, 15:02 Uhr | dpa

Wegen Thrombosen: Dänemark stellt Corona-Impfungen mit Astrazeneca komplett ein. Impfzentrum in Kopenhagen: Dänemark will offenbar nicht mehr den Impfstoff von Astrazeneca verimpfen. (Quelle: imago images/Ritzau Scanpix)

Impfzentrum in Kopenhagen: Dänemark will offenbar nicht mehr den Impfstoff von Astrazeneca verimpfen. (Quelle: Ritzau Scanpix/imago images)

Um den Impfstoff von Astrazeneca wird es nicht ruhiger: Dänemark will nun sogar ganz darauf verzichten. Konsequenzen für den Impffortschritt sind vorprogrammiert.

Dänemark will vollständig auf den Corona-Impfstoff von Astrazeneca verzichten. Das bestätigten die Behörden der Nachrichtenagentur AFP. Zuvor hatten die Zeitung "Politiken", der Sender TV2 und weitere dänische Medien unter Berufung auf informierte Kreise berichtet. Der Einsatz des Präparats wird komplett aus der Impfkampagne gestrichen. Das wird den Impfkalender demnach um einige Wochen zurückwerfen. 

Dänemark hatte die Impfungen mit dem Präparat des britisch-schwedischen Herstellers am 11. März vorsorglich ausgesetzt und sie seitdem auch nicht wie andere Länder zumindest eingeschränkt wiederaufgenommen.

Grund für den Impfstopp waren vereinzelte schwere Fälle von Blutgerinnseln bei Personen, die zuvor mit dem Mittel gegen Covid-19 geimpft worden waren, darunter auch Todesfälle.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal