Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Iranisches Atomkraftwerk Buschehr abgeschaltet

"Technischer Fehler"  

Iranisches Atomkraftwerk Buschehr abgeschaltet

21.06.2021, 07:51 Uhr | AFP, dpa

Iranisches Atomkraftwerk Buschehr abgeschaltet. Iranisches Atomkraftwerk: Das Werk ist den Behörden zufolge wegen eines technischen Fehlers abgeschaltet worden. (Quelle: imago images/UPI Photo)

Iranisches Atomkraftwerk: Das Werk ist den Behörden zufolge wegen eines technischen Fehlers abgeschaltet worden. (Quelle: UPI Photo/imago images)

Im Iran ist ein Atomkraftwerk seit zehn Jahren in Betrieb. Gebaut wurde es mit russischer Hilfe. Nun ist das Werk abgeschaltet worden. Die Hintergründe sind noch unklar.

Wegen eines "technischen Fehlers" ist das iranische Atomkraftwerk Buschehr heruntergefahren worden. Die Anlage sei "vorübergehend abgeschaltet und vom Stromnetz genommen worden", teilte die iranische Atomenergiebehörde in der Nacht zu Montag auf ihrer Internetseite mit. Eine genauere Beschreibung des Problems gab es zunächst nicht.

"Wenn der technische Fehler behoben wurde, wird die Anlage natürlich wieder an das nationale Stromnetz angeschlossen", hieß es in der kurzen Stellungnahme der Behörde weiter. Dies solle "in einigen Tagen" der Fall sein. Das Kraftwerk müsse für drei bis vier Tage abgeschaltet werden, bis die technischen Probleme behoben seien, sagte ein Sprecher der Energieorganisation Tawanir Medienberichten zufolge am Montag. Weitere Details nannte er nicht, aber es wird vermutet, dass die Probleme mit fehlenden Ersatzteilen zusammenhängen.

Bürger sollen Verbrauch reduzieren

Die iranische Stromgesellschaft hatte die Bürger am Sonntag aufgefordert, ihren Verbrauch während Spitzenzeiten zu minimieren. Als Gründe nannte sie einen "vorhergesagten Temperaturanstieg" und "Einschränkungen der Stromerzeugung wegen laufender Reparaturen im Werk Buschehr".

Das Atomkraftwerk Buschehr ist das einzige des Irans. Es liegt im Süden in der Provinz Buschehr am Persischen Golf. Die Anlage wurde mit russischer Hilfe erbaut und im September 2011 in Betrieb genommen. 2013 wurde das Akw nach jahrelanger Verzögerung offiziell übergeben.

2016 begannen russische und iranische Firmen mit dem Bau zweier zusätzlicher Reaktoren in Buschehr. Bis zu deren Inbetriebnahme wird es voraussichtlich rund zehn Jahre dauern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: