t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikAusland

Neue Enthüllungen: Johnson machte häufiger Party während Lockdown


Neue Enthüllungen: Johnson machte häufiger Party während Lockdown

Von dpa, ann

16.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Boris Johnson: Seit 2019 ist er Chef der Konservativen und britischer Premier.Vergrößern des BildesBoris Johnson: Seit 2019 ist er Chef der Konservativen und britischer Premier. (Quelle: Tayfun Salci/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Wegen einer ausgelassenen Weihnachtsfeier steht Boris Johnson bereits massiv in der Kritik. Nun folgen neue Enthüllungen. Die Regeln, die Johnson selbst verhängte, missachteten er und sein Team wohl wiederholt.

Sie sollen gefeiert haben, als Hunderte starben und Millionen ihre Lieben nicht sehen durften – und Tage später scherzten sie vor laufender Kamera über den eklatanten Regelbruch. Ein explosives Video aus der Downing Street über eine mutmaßliche Weihnachtsfeier von Regierungsbeamten während des Corona-Lockdowns vor einem Jahr setzt den britischen Premierminister Boris Johnson zurzeit bereits erheblich unter Druck. Nun folgen neue Enthüllungen.

Lob und Drinks von Johnson

Der britische Premier soll Medienberichten zufolge bereits im Frühling vergangenen Jahres trotz strenger Corona-Kontaktbeschränkungen an einer Feier teilgenommen haben. Etwa 20 Mitarbeiter hätten am 15. Mai 2020 nach einer Pressekonferenz bei alkoholischen Getränken und Pizza im Garten von Johnsons Amtssitz in der Downing Street beisammengestanden, berichteten die Zeitungen "Guardian" und "Independent" am Donnerstag online. Auf der Veranstaltung soll Johnson einem Beamten, der Alkohol trank, gesagt haben, dass er sein Getränk für seine Arbeit bei der "Bekämpfung des Virus" verdient habe.

Zu diesem Zeitpunkt war das Zusammenkommen mehrerer Haushalte in geschlossenen Räumen verboten. Die Kontaktbeschränkungen waren streng, ohne Abstand durften sich in der Öffentlichkeit nur zwei Personen treffen, die nicht demselben Haushalt angehörten. Der damalige Gesundheitsminister Matt Hancock hatte zuvor die Bevölkerung aufgerufen, möglichst zu Hause zu bleiben, sich an die Regeln zu halten und keine Risiken einzugehen.

Pressesprecher: "Einige Meetings im Garten"

Johnsons Sprecher sagte nun, Mitarbeiter hätten den Garten regelmäßig für Besprechungen genutzt. An jenen Tag habe der Premierminister nach einer Pressekonferenz "einige Meetings im Garten, darunter mit dem damaligen Gesundheitsminister und dessen Team," gehabt. Johnson sei kurz nach 19 Uhr in seine Residenz zurückgekehrt.

Der konservative Regierungschef steht wegen mutmaßlicher Verstöße gegen die von ihm selbst verhängten Corona-Regeln bereits unter Druck. Insbesondere gibt es Berichte über mehrere Weihnachtspartys in der Downing Street im Dezember vergangenen Jahres. An einer soll Johnson als Quizmaster teilgenommen haben. Damals galten noch strengere Kontaktbeschränkungen als im Mai.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website