Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Benedikt räumt falsche Aussage bei Missbrauchsgutachten ein

Von dpa
24.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Wurde früher über einen Missbrauch informiert, als er zunächst angab: der emeritierte Papst Benedikt XVI.
Wurde früher über einen Missbrauch informiert, als er zunächst angab: der emeritierte Papst Benedikt XVI. (Quelle: Daniel Karmann/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

München (dpa) - Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat eingeräumt, bei seiner Stellungnahme für das Missbrauchsgutachten des Erzbistums München und Freising eine falsche Aussage gemacht zu haben.

Er habe demnach anders als zunächst behauptet doch im Jahr 1980 als Erzbischof von München und Freising an einer Sitzung teilgenommen, bei der über einen Priester gesprochen wurde, der mehrfach wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern auffällig geworden war. Das teilte Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein in einer Presseerklärung mit, die das Portal "Vatican News" und die Tagespost Stiftung veröffentlichten.

Jener Priester wurde später in Bayern wieder als Seelsorger eingesetzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nordkorea versinkt im Corona-Chaos
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
Benedikt XVI.Katholische Kirche
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website