t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

"Hand von Butscha": So starb Irina mit den roten Nägeln in der Ukraine


"Hand von Butscha"
Im Video: So starb die bekannte Frau mit den roten Nägeln


Aktualisiert am 13.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Irina Filkina und ihre Tochter: So trauert das Mädchen jetzt um ihre Mutter. (Quelle: t-online)

Die Gräueltaten von Butscha gingen um die Welt. Das Bild von der Hand einer Toten wurde zum Symbol des Krieges. Aufnahmen zeigen, wie sie starb – und wer die Frau mit den roten Nägeln ist, um die die Welt trauert.

Als russische Soldaten durch die Stadt Butscha zogen, hinterließen sie einen Ort des Grauens. Erst Tage später konnten die Leichen der vielen Zivilisten geborgen werden, die kaltblütig erschossen worden waren.

Darunter war auch Irina Filkina, die im Umfeld nur "Mama Ira" genannt wurde. Ihre leblose Hand mit rot lackierten Fingernägeln und einem gemalten Herz wurde fotografiert und ging um die Welt. Sie war die Frau, die beim Radfahren durch einen Panzerangriff der russischen Armee in Butscha getötet wurde.

Drohnenaufnahmen zeigen die grausame Tat durch die russischen Truppen. Die entsprechenden Bilder, wer die Frau war, die zum Symbol des Ukraine-Krieges wurde, und was ihre Tochter jetzt macht, um anderen Kindern in ihrer Situation zu helfen, erfahren Sie hier oder oben im Video.

Verwendete Quellen
  • Material der Nachrichtenagentur Reuters
  • Material über Instagram
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website