Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Kuriose Schweigeminute für Österreichs Ex-Kanzler Franz Vranitzky – doch der lebt noch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDschungelcamp: Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextGefahrenmeldung: Stromausfall im HarzSymbolbild für einen TextUSA: Militärschlag gegen Iran möglichSymbolbild für einen TextDschungelfinale: Patzer sorgt für PremiereSymbolbild für einen TextHockey: Deutschland ist WeltmeisterSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen Text"Tatort": Sie spielten die GeschwisterSymbolbild für einen TextTote Schlangen bei AltkleidercontainerSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextMann verliert rund 40 BierkistenSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Gigi tritt gegen Cordalis nachSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ausschuss trauert um Ex-Kanzler Vranitzky – der lebt aber noch

Von t-online, wan

Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Franz Vranitzky war sozialdemokratischer Bundeskanzler (Archivbild): Eine Falschmeldung auf Twitter erklärte ihn für tot.
Franz Vranitzky war sozialdemokratischer Bundeskanzler (Archivbild): Eine Falschmeldung auf Twitter erklärte ihn für tot. (Quelle: photonews.at/Georges Schneider via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Sozialausschuss des österreichischen Parlaments unterbrach seine Sitzung, um des Ex-Kanzlers Franz Vranitzky zu gedenken. Der ist aber noch am Leben.

In Österreich hat am Dienstagnachmittag ein Parlamentsausschuss eine Gedenkminute für den ehemaligen Bundeskanzler Franz Vranitzky eingelegt. Der Politiker im Ruhestand ist allerdings sehr lebendig. Nach einem Bericht von "Der Standard" fiel eine Abgeordnete der österreichischen Sozialdemokraten (SPÖ) auf eine falsche Twitter-Nachricht herein.

Dem Bericht zufolge hatte das Ausschussmitglied Gabriele Heinisch-Hosek auf dem Smartphone vom Tod des ehemaligen Regierungschefs gelesen, die Fraktion bat daraufhin um eine Trauerminute. Die Fake-News stammten offenbar von Tommaso Debenedetti, einem italienischen Lehrer und Autor, der schon öfter online mit falschen Konten Prominente für tot erklärt hat. Gestern hatte er sich als Landwirtschaftsminister ausgegeben.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Wenige Momente später habe die Abgeordnete den Fehler jedoch erkannt und in der Sitzung richtiggestellt, dass Vranitzky noch lebe, sagte ein Sprecher der SPÖ. Auch das Bruno-Kreisky-Forum, dessen Mitbegründer Vranitzky ist, dementierte umgehend die Nachricht.

Der 85-jährige Vranitzy war von 1986 bis 1997 österreichischer Bundeskanzler. Er hatte Anfang des Jahres die Neutralität Österreichs zur Diskussion gestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • derstandard.at: "Parlamentsausschuss hielt Trauerminute für totgeglaubten Ex-Kanzler Vranitzky ab"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erdoğans vergiftetes Angebot an Finnland
  • Theresa Crysmann
Von Tobias Eßer, Theresa Crysmann
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert
TwitterÖsterreich

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website