t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Zwölfjährige Hamas-Geisel musste wohl Terror-Videos schauen


Tante erzählt
Zwölfjährige Geisel musste Video von Hamas-Gräueltaten anschauen

Von afp
28.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Angriff von Hamas-Terroristen auf Israel am 7. Oktober 2023 (Archivbild): Verwarf ein israelischer Geheimdienstler die Warnung vor dem Angriff?Vergrößern des BildesAngriff von Hamas-Terroristen auf Israel am 7. Oktober 2023 (Archivbild): Eine zwölfjährige Geisel musste wohl Videos der Terrorattacke schauen. (Quelle: apaimages/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Es müssen harte Wochen gewesen sein: Eine zwölfjährige Geisel der Hamas soll während der Gefangenschaft im Gazastreifen gefoltert worden sein.

Ein aus der Gewalt der radikalislamischen Hamas freigelassener minderjähriger Franzose hat nach Angaben seiner Tante während der mehrwöchigen Gefangenschaft "Schreckliches" erlebt. Ihr Neffe Eitan sei im Gazastreifen geschlagen worden, "obwohl er ein zwölfjähriges Kind ist", berichtete Deborah Cohen am Dienstag im französischen Sender BFMTV unter Berufung auf Gespräche mit der Mutter des Jungen. Die Hamas hätte ihn zudem gezwungen, Videos der bei dem Angriff auf Israel am 7. Oktober begangenen Gräueltaten anzusehen.

"Jedes Mal, wenn ein Kind weinte, bedrohten sie es mit einer Waffe, um es zum Schweigen zu bringen", sagte Cohen. Sie habe hoffen wollen, dass ihr Neffe in der Gefangenschaft gut behandelt wurde. "Offensichtlich nicht", sagte die Tante. Die Kämpfer der Hamas seien "Monster".

Geiseln wurden am Montag freigelassen

Der zwölfjährige Eitan sowie zwei weitere minderjährige französisch-israelische Geiseln waren am Montagabend im Zuge der zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas vereinbarten Feuerpause freigelassen worden.

Seit Beginn der Feuerpause am Freitag wurden bis Dienstagmittag insgesamt 50 israelische Geiseln aus der Gefangenschaft der Hamas freigelassen. 24 weitere Geiseln, viele von ihnen Thailänder, kamen im Rahmen gesonderter Vereinbarungen frei. Im Gegenzug hatte Israel insgesamt 150 palästinensische Häftlinge freigelassen.

Die zunächst für vier Tage vorgesehene Feuerpause wurde um zwei Tage verlängert, was die Freilassung weiterer Menschen möglich macht. Die Hamas hatte bei ihrem Überfall auf Israel am 7. Oktober insgesamt rund 240 Menschen als Geiseln verschleppt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website