t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Alexej Nawalny: X-Account von Witwe Julia Nawalnaja zeitweise gesperrt


Nach Video gegen den Kreml
Onlinedienst X sperrt zeitweise Konto von Nawalnys Witwe

Von t-online, afp, reuters
Aktualisiert am 20.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Julia Nawalnaja, Witwe von Alexej Nawalny:Vergrößern des BildesJulia Nawalnaja, Witwe von Alexej Nawalny: Sie wirft Putin vor, ihren Mann getötet zu haben. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Julia Nawalnaja, die Witwe des verstorbenen Kreml-Aktivisten Nawalny, konnte zwischenzeitlich nicht mehr auf X posten. Ihr Account war gesperrt.

Der Onlinedienst X hat das Konto der Witwe von Alexej Nawalny am Dienstag vorübergehend gesperrt. Auf dem erst am Vortag eingerichteten Konto von Julia Nawalnaja erschien zwischenzeitlich der Hinweis: "Konto gesperrt. X sperrt Konten, die unsere Regeln verletzen". Zuvor hatte Frau Nawalnaja den Kreml in einem Video aufgefordert, "Alexejs Leiche zurückzugeben und ihn in Würde zu bestatten". Sie sagte auch, es sei ihr "egal, wie der Pressesprecher des Mörders meine Worte kommentiert".

Nach wenigen Stunden wurde Nawalnajas Konto wieder entsperrt. Der Abwehrmechanismus der Plattform gegen Manipulation und Spam habe den Account zuvor fälschlicherweise als Verstoß gegen die Regeln gekennzeichnet, teilte X mit. Als der Fehler bemerkt worden sei, sei das Konto wieder freigeschaltet worden.

Nawalnaja will Erbe ihres Mannes fortführen

Die Witwe des Kremlgegners hatte Russlands Präsident Wladimir Putin für den Tod ihres Mannes in einem russischen Straflager verantwortlich gemacht und erklärt, sie werde Nawalnys Arbeit weiterführen. Kremlsprecher Dmitri Peskow bezeichnete ihre Worte daraufhin als "unflätige und absolut unbegründete Anschuldigungen gegen den russischen Staatschef".

Nawalny, einer der prominentesten Widersacher Putins, war nach Angaben der russischen Strafvollzugsbehörde am Freitag in einem Straflager am Polarkreis im Alter von 47 Jahren bei einem Hofgang plötzlich zusammengebrochen und gestorben. Überprüfen lassen sich die Angaben des Kremls zu den genauen Todesumständen Nawalnys jedoch nicht. Anhänger des Oppositionellen werfen den russischen Behörden vor, ihn getötet zu haben. Dass ihnen der Zugang zum Leichnam Nawalnys bislang verwehrt blieb, werten sie als Vertuschungsversuch.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website