Alexej Nawalny

Pussy Riot feiern Comeback in Berlin

Pussy Riot sind zurück. Nach dreijähriger Pause bestritten die russischen Feministinnen in Berlin den Auftakt ihrer Deutschland-Tournee. Ihr Auftritt vermittelte dem Publikum einen Einblick in ein tiefes Trauma.

Das Konzert der kremlkritischen und feministischen Band Pussy Riot im Funkhaus Berlin (Archivbild): Die 33-Jährige Aljochina war erst vor kurzem aus Russland geflohen.
Von Antje Hildebrandt

Kremlkritiker Alexej Nawalny sitzt in Haft, auch seine Unterstützer geraten immer wieder ins Visier der russischen Behörden. Nun hat ein Ministerium zwei seiner Berater zur Fahndung ausgeschrieben.

Wjatscheslaw Gimadi: Er ist einer der Berater von Nawalny, die nun zur Fahndung ausgeschrieben sind.

Die SPD steht gerade für ihren Russlandkurs scharf in der Kritik. Aber auch in anderen Parteien gab es Prominente, die lange Zeit sehr nachsichtig mit Putin gewesen sind.

Zum Abschied Blumen: Angela Merkel 2021 bei ihrem letzten Besuch als Bundeskanzlerin in Moskau.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein

Seit Ende Februar tobt ein brutaler Krieg in der Ukraine. In Russland klagen die Menschen, wie schlimm das alles momentan sei. Doch viele von ihnen meinen damit nicht das Vorgehen der russischen Armee.

Wladimir Putin: Die Mehrheit der russischen Bevölkerung steht nach wie vor hinter den Handlungen ihres Präsidenten.

Ob es um das Massaker von Butscha geht oder mögliche Falschinformation von Wladimir Putin – im Ukraine-Krieg spielt der russische Inlandsgeheimdienst FSB immer wieder eine Rolle. Was ist über ihn bekannt?

Russlands Präsident Wladimir Putin pflegt nach wie vor eine enge Beziehung zum Geheimdienst FSB, dem er selbst einmal vorstand.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Er soll einer der reichsten Staatsführer der Welt sein und mehrere große Anwesen besitzen. Nun hat der Kreml veröffentlicht, wie viel der russische Präsident Wladimir Putin im vergangenen Jahr verdient haben soll.

Wie viel Geld verdient Wladimir Putin? Der Kreml hat nun Zahlen veröffentlicht.

Im Ukraine-Krieg läuft für Wladimir Putin vieles schief, die erste Angriffswelle wurde zur Katastrophe mit hohen Verlusten. Nun sorgt auch der Kremlsprecher für Ärger. Gibt es erste Risse im Putin-System? 

Wladimir Putin bei einer russischen Militärübung im Jahr 2019: Sein Krieg gegen die Ukraine wird für Russland zum Desaster.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Ukrainische Streitkräfte gehen laut Pentagon inzwischen auch in die Offensive. Laut britischem Geheimdienst erhöht die Ukraine den Druck auf...

Die Fassade eines von einer russischen Rakete zerstörten Hotels in Mykolaiw, Ukraine.

In Hafen von Massa Carrara liegt die 634 Millionen Euro teure "Sheherazade". Über den Besitzer wird schon länger spekuliert, die italienische Polizei ermittelt. Jetzt haben russische Aktivisten eindeutige Hinweise gefunden. 

Die 140 Meter lange "Sheherazade": Sie liegt im Hafen von Massa Carrara und soll Wladimir Putin gehören.

Kremlkritiker Alexej Nawalny ist in einem umstrittenen Prozess zu weiteren neun Jahren Haft verurteilt worden. Auf Instagram kündigte der Oppositionelle an, weiter gegen das Putin-Regime kämpfen zu wollen. 

Russland, Pokrov: Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny (M) ist auf einem Standbild aus einem Video zu sehen.

Schon jetzt sind die Flüchtlingszahlen wegen des Ukraine-Krieges historisch – und sie könnten massiv steigen. Die EU und die Bundesregierung aber haben bislang kaum überzeugende Antworten.

Erstversorgung am Berliner Hauptbahnhof: Tausende ukrainische Geflüchtete sind in den vergangenen Tagen in Deutschland angekommen.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Alexej Nawalny sitzt zweieinhalb Jahre Haft in einer Strafkolonie ab, nun steht er erneut vor Gericht. Still ist er nicht, obwohl ihm ein hartes Urteil droht. Die Richterin in dem Prozess wurde im Voraus befördert.

Alexej Nawalny: Am Dienstag erwartet ihn eine mögliche weitere langjährige Haftstrafe.
Von Roland Bathon und Irene Adler

Seit etwa einem Jahr sitzt Alexej Nawalny in einem russischen Straflager. Nun muss sich der berühmte Kreml-Gegner erneut vor Gericht verantworten. Ihm werden Veruntreuung und Beleidigung vorgeworfen.

Alexej Nawalny wird während einer Gerichtsverhandlung im vergangenen Dezember per Video aus einem Gefängnis zugeschaltet.

Russland beschuldigt die Ukraine, Bio- und Chemiewaffen herzustellen. Der Einsatz derartiger Kampfmittel ist verboten. Nutzt der Kreml die Anschuldigungen lediglich als Vorwand?

Warnung vor Biogefährdung (Symbolbild): Russland wirft der Ukraine vor, gemeinsam mit den USA an Biowaffen zu arbeiten.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Liesa Wölm

Russland bekriegt die Ukraine, an vielen Orten werden Russen und russischsprachige Menschen deswegen angefeindet. Das spielt allein Wladimir Putin in die Hände.

Wladimir Putin gibt sich ganz harmlos: Bei einem Treffen mit Stewardessen der russischen Fluggesellschaft Aeroflot tut der Präsident vor wenigen Tagen so, als sei alles in bester Ordnung. Derweil lässt er in der Ukraine Städte und Dörfer bombardieren.
Von J. Wöllenstein und E. Bauer (KAS)

Nawalny sitzt in einem russischen Strafgefangenenlager. Dennoch nutzt er auch aus der Haft seinen Einfluss. Der russische Oppositionelle wendet sich an die, die vom Krieg besonders betroffen sind: Frauen. 

Alexej Nawalny ist während einer Gerichtsverhandlung per Video aus einem Gefängnis zugeschaltet (Archivbild): Der Kremlkritiker ruft Frauen zu Protesten gegen den Ukraine-Krieg auf.

"Nein zum Krieg" und "Ukraine ist nicht unser Feind" rufen Tausende Demonstranten am Sonntag in russischen Städten. Die Sicherheitskräfte gehen gegen die Proteste vor, Tausende wurden bereits festgenommen.

Protest in St. Petersburg: Bürgerrechtler berichten von mehr als 2.500 Festnahmen bei Antikriegsdemonstrationen in Russland.

Waleri Gergijew muss die Münchner Philharmonie verlassen, er ist ein Unterstützer von Russlands Präsident Wladimir Putin. Bekannt war das schon lange. Wieso blieb er überhaupt so lange Dirigent?

Walery Gergijew (rechts) mit Wladimir Putin im Sankt Petersburger Mariinski-Theater (Archivbild): Der ehemalige Münchner Dirigent ist auch Intendant in Russland.
Von Christof Paulus

Aus dem Gefängnis meldet sich der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny zu Wort. Er findet klare Worte für Wladimir Putin – und für die russische Zivilbevölkerung. Diese ruft er zu Protesten auf. 

Alexej Nawalny (Archivbild): Der berühmte Kreml-Kritiker sitzt seit über einem Jahr in Russland in Haft.

Die Verzweiflung steht ihm ins Gesicht geschrieben. Wladimir Rudolfowitsch Solowjow ist einer der bekanntesten Fernsehmoderatoren Russlands – und großer Putin-Freund. Jetzt wettert er gegen die EU. 

Wladimir Rudolfowitsch Solowjow: Der russische TV-Moderator fühlt sich von den Sanktionen gegen Russland auch persönlich drangsaliert.

US-Präsident Joe Biden sprach vom "Beginn der Invasion" – und verhängte Strafmaßnahmen gegen den Kreml. Auch die EU reagierte. Mehrere andere Länder schließen sich den Strafmaßnahmen an. Ein Überblick. 

Russische Panzer (Archiv): "Wer in Gottes Namen", fragte Biden, gebe Putin das Recht, neue Territorien auszurufen.

Auch in Russland stößt die Invasion in der Ukraine auf Widerstand. In mehr als 50 Städten gingen Menschen gegen den Krieg auf die Straße – trotz eines offiziellen Verbots. Viele Hunderte Menschen wurden festgenommen.

St. Petersburg: Ein festgenommener Demonstrant zeigt ein Schild mit der Aufschrift "Kein Krieg" aus einem Polizeibus.

In Russland hat ein neuer Strafprozess gegen den inhaftierten Kremlkritiker Alexej Nawalny begonnen. Dem Oppositionspolitiker drohen zehn weitere Jahre Haft. Menschenrechtsorganisationen kritisieren das Verfahren.

Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny während einer Anhörung im Moskauer Stadtgericht (Archivbild): Dem Kremlgegner drohen zehn weitere Jahre Haft.

Mit provokanten Aktionen gegen Machthaber Putin erregte die russische Gruppe Pussy Riot internationale Aufmerksamkeit. Eines ihrer Mitglieder wurde nun verhaftet – Hintergrund ist wohl ein Beitrag in sozialen Medien.

Maria Aljochina: Im September 2021 stand die 33-Jährige vor Gericht, weil sie Demonstrationen für den inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny unterstützt haben soll.

Die Ampel startete mit großen Ankündigungen und hohen Erwartungen. Doch SPD, Grüne und FDP merken zusehends, wie mühsam das Regieren ist. Sie mussten bereits diverse Versprechen kassieren.

Haben wir das wirklich versprochen?: Koalitionäre Christian Lindner, Robert Habeck, Annalena Baerbock und Olaf Scholz.
  • Sven Böll
Von Sven Böll

Russland ist in der Corona-Pandemie auf einem katastrophalen Kurs und befeuert den Ukraine-Konflikt. Präsident Putin stellt sich nun den Fragen der Presse – und relativiert die Probleme.

Wladimir Putin auf seiner jährlichen Pressekonferenz: Der russische Präsident relativiert die großen Probleme des Landes in der Corona-Pandemie.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website