Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Eva Herman will Kolonie in Kanada gründen – mit Rechtsradikalen

Mit Rechtsradikalen  

Eva Herman will Kolonie in Kanada aufbauen

24.07.2020, 14:55 Uhr | t-online.de

Eva Herman will Kolonie in Kanada gründen – mit Rechtsradikalen. Eva Herman: Die 61-Jährige fungiert in der Wissensmanufaktur als Medienbeirätin, berichtet "Spiegel". (Quelle: imago images/teutopress)

Eva Herman: Die 61-Jährige fungiert in der Wissensmanufaktur als Medienbeirätin, berichtet "Spiegel". (Quelle: teutopress/imago images)

Seit einigen Jahren erregt die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin mit rechtspopulistischen Aussagen Aufsehen. Nun hat sie einen neuen Job: In Kanada schloss sie sich einer fragwürdigen Firma an.

In der kanadischen Provinz Nova Scotia wollen deutsche Rechtsradikale und Verschwörungsideologen eine Kolonie mit Gleichgesinnten aufbauen, wie der "Spiegel" berichtet. Hunderte Deutsche haben sich demnach bereits auf der Insel Cape Breton angesiedelt, die zu Nova Scotia gehört. Gefördert wird der Erwerb von Grund und Boden durch den rechten Untergangspropheten und Gründer der sogenannten Wissensmanufaktur Andreas Popp, die ehemalige Tagesschausprecherin Eva Herman und durch den Grundstücksverkäufer Frank Eckhardt, der den Reichsbürgern nahesteht.

Grundstücke zu überhöhten Preisen verkauft

Dem "Spiegel" liegen Kaufverträge, Wertgutachten, Gerichtsakten sowie Protokolle von Betroffenen vor, aus denen hervorgeht, dass viele Grundstücke zu überhöhten Preisen verkauft wurden. Der frühere Edelmetallhändler Popp veranstaltet auf Cape Breton Seminare der Wissensmanufaktur, bei denen Popp und Herman den Teilnehmern aus Deutschland den Zusammenbruch der europäischen Wirtschafts- und Sozialsysteme prophezeien und eine Investition der Ersparnisse im angeblich krisensicheren Kanada nahelegen. Popp kooperiert dabei mit einer ebenfalls in deutscher Hand befindlichen Firma, der Cape Breton Real Solutions, die den Gästen der Wissensmanufaktur während der Seminarwoche Grundstücke vorstellt und zum Kauf anbietet.

Außerdem würden Dokumente zeigen, dass Popps früherer Mitarbeiter Frank Eckhardt potentielle Grundstückskäufer aus Deutschland mit rechtsradikaler Propaganda indoktriniert. Eckhardt verschicke auch E-Mails mit Texten, in denen der Holocaust geleugnet wird. Bereits Ende des vergangenen Jahres wurde das Bundeskriminalamt in Wiesbaden von der Polizeibehörde Interpol Ottawa über ihre Aktivitäten informiert.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal