Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Thüringen: Landkreis Sonneberg liegt über Obergrenze bei Corona-Infektionen

Corona-Infektionen  

Weiterer Landkreis überschreitet Obergrenze

10.05.2020, 15:00 Uhr | dpa

Thüringen: Landkreis Sonneberg liegt über Obergrenze bei Corona-Infektionen. Sonneberg: Ein Krankenhaus im Ort sei Infektionsschwerpunkt (Symbolbild).  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/upixa)

Sonneberg: Ein Krankenhaus im Ort sei Infektionsschwerpunkt (Symbolbild). (Quelle: upixa/Thinkstock by Getty-Images)

In der Corona-Krise gilt seit einigen Tagen eine Obergrenze für Neuinfektionen, ab der die Maßnahmen wieder verschärft werden sollen. Nun liegt ein weiterer Landkreis über dieser Marke.

Im Landkreis Sonneberg in Südthüringen sind in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert worden. Der Wert lag mit Stand Sonntagvormittag (10.00 Uhr) bei 66,7 Neuinfektionen, wie der Sprecher des Landratsamts, Michael Volk, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Insgesamt seien bis zu diesem Zeitpunkt 155 Infektionen im Landkreis nachgewiesen worden.

Der Wert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gilt als Obergrenze, bei deren Überschreitung Bund und Länder künftig strikte Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie vorsehen – in der betreffenden Region. Welche Regionen genau betroffen sind, können Sie hier verfolgen (Sonneberg ist bei den Obergrenzen allerdings noch nicht mit eingeflossen). 

Kritische Beobachtung der Lage 

Volk sagte über die Situation im Landkreis Sonneberg: "Wir werden die Lage sehr kritisch weiter beobachten und prüfen und im Rahmen der neuen Verordnung gegebenenfalls auch härtere Maßnahmen ergreifen."

Ein Infektionsschwerpunkt sei ein Krankenhaus in Sonneberg. Auch Mitarbeiter hatten sich infiziert. In Abstimmung mit dem Klinikum sei dort deshalb am Freitagabend ein vorübergehender Aufnahmestopp beschlossen worden. Die Notaufnahme sei davon aber nicht betroffen. Die Behandlung von kritischen und lebensbedrohlichen Fällen sei sichergestellt. Aber auch außerhalb des Krankenhauses gebe es Neuinfektionen im Landkreis, betonte Volk.

In Thüringen soll kommende Woche eine neue Corona-Verordnung in Kraft treten, die auch Lockerungen von Auflagen vorsieht. Die Pläne sehen bisher vor, dass Kommunen weitgehend eigenständig über weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen entscheiden sollen.

Mit 74,4 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner war der Landkreis Greiz bundesweit die erste Region, in der der offiziell kritische Wert überschritten wurde. Die Quote für Greiz lag am Sonntag (Stand 10.00 Uhr) nach Angaben der Thüringer Staatskanzlei bei 75,4. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal