Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Ausbruch – Bayern: Landkreis Rottal-Inn ab Dienstag im Lockdown

Ausgangsbeschränkungen  

Landkreis Rottal-Inn verhängt Corona-Lockdown

27.10.2020, 09:06 Uhr | dpa, rtr

Corona-Krise: Ausgangsbeschränkungen im Kreis Rottal-Inn notwendig

Im Landkreis Rottal-Inn dürfen die Menschen ihre Wohnung von Dienstag 00.00 Uhr an nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Schulen und Kindergärten werden geschlossen, ebenso Restaurants. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat um Verständnis für die Ausgangsbeschränkungen geworben. (Quelle: dpa)

"Es betrifft uns wieder alle, das ist einfach scheiße": So reagieren Bewohner des Landkreises Rottal-Inn auf die strikten Ausgangsbeschränkungen. (Quelle: dpa)


Nachdem es bereits im Berchtesgadener Land einen Lockdown gibt, folgt mit dem niederbayerischen Rottal-Inn der zweite Landkreis. Ab Dienstag wird das öffentliche Leben stark eingeschränkt. 

Angesichts extrem gestiegener Corona-Zahlen gelten im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn ab Dienstag um 00.00 Uhr strikte Ausgangsbeschränkungen. Das teilte am Montag ein Sprecher des Landratsamtes in Pfarrkirchen mit. Am Sonntag lag der Schwellenwert in dem Kreis laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bei etwa 228 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Neben dem Landkreis Berchtesgadener Land ist Rottal-Inn aktuell der zweite Landkreis in Bayern mit Ausgangsbeschränkungen. In anderen Bundesländern gibt es bisher keine vergleichbar strikten Ausgangsbeschränkungen.

Kindergärten und Schulen werden geschlossen 

Schulen und Kindergärten werden geschlossen und Veranstaltungen abgesagt, wie es in einer Mitteilung heißt. Am Nachmittag wollten Gesundheitsministerin Melanie Huml und Landrat Michael Fahmüller (beide CSU) über die Maßnahmen informieren.

Letzte Woche wurden bereits im Berchtesgadener Land an der Grenze zu Österreich ähnliche Ausgangsbeschränkungen verhängt, weil es Werte von fast 300 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von einer Woche gab. Die Menschen dürfen nur noch aus triftigen Gründen aus dem Haus.

Im gesamten Freistaat sind die Corona-Zahlen in den vergangenen Tagen drastisch gestiegen. Auch in der Stadt Augsburg droht ein Lockdown. Besonders hohe Werte gibt es zudem in Schweinfurt sowie Weiden in der Oberpfalz.

Auch Augsburg droht der Lockdown 

In Augsburg hat es in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 205,4 Neuinfektionen gegeben. Bis Mitte der Woche will die Stadtverwaltung beobachten, ob die bereits ergriffenen Schutzmaßnahmen Wirkung zeigen. "Dann wird – in Abstimmung mit der Regierung von Schwaben und der Staatsregierung – entschieden, wie es weitergeht", teilte die Stadt mit. Auch hier ist ein zweiter Lockdown nach den Angaben der Kommune möglich.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen Reuters und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal