Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextKlopp und Bayern: Hoeneß verrĂ€t DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextSpanien bekommt neues Sex-GesetzSymbolbild fĂŒr einen TextMallorcas StrĂ€nde schrumpfenSymbolbild fĂŒr einen TextF1: Teamchef macht Druck auf SchumacherSymbolbild fĂŒr einen TextDjokovic spricht emotional ĂŒber BeckerSymbolbild fĂŒr einen TextRTL-Serie verliert drei StarsSymbolbild fĂŒr einen TextMercedes-Bank kĂŒndigt 340.000 KundenkontenSymbolbild fĂŒr einen Text"Let's Dance": Dieses Profi-Paar gewinntSymbolbild fĂŒr einen Text"Modern Family"-Star wird erneut VaterSymbolbild fĂŒr einen TextQueen Elizabeth II. nimmt eine AuszeitSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin nimmt "GNTM" auseinander

Biontech/Pfizer wollten 54 Euro fĂŒr eine Dosis Impfstoff

Von afp, t-online
Aktualisiert am 19.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Impfampulle von Biontech/Pfizer: Im Juni 2020 sollen die Unternehmen den Impfstoff 20-mal so teuer wie Mitbewerber angeboten haben.
Impfampulle von Biontech/Pfizer: Im Juni 2020 sollen die Unternehmen den Impfstoff 20-mal so teuer wie Mitbewerber angeboten haben. (Quelle: Jochen Eckel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Um ein Vielfaches teurer als ihre Mitbewerber haben Biontech/Pfizer der EU zunĂ€chst ihren Impfstoff angeboten. Die Unternehmen behaupteten außerdem, das Vakzin sei "komplett selbst finanziert"

Die Pharma-Unternehmen Biontech/Pfizer haben in den Verhandlungen mit der EU ĂŒber die Lieferung des von ihnen entwickelten Corona-Impfstoffs zunĂ€chst einen extrem hohen Preis verlangt. Das haben Recherchen von "SĂŒddeutscher Zeitung", NDR und WDR ergeben. Das Konsortium habe fĂŒr seinen Impfstoff 54,08 Euro pro Dosis verlangt, bei einer Abnahme von 500 Millionen Dosen. Insgesamt macht das 27 Milliarden Euro. Mit 54,08 Euro wĂ€re der Biontech-Impfstoff dem Bericht zufolge mehr als zwanzigmal so teuer gewesen wie eine Dosis jenes Impfstoffs, den Astra Zeneca gemeinsam mit der UniversitĂ€t Oxford entwickelt hat.

500 Millionen Dosen hĂ€tten gereicht, um rund die HĂ€lfte der Bevölerung der EU zu impfen. Der Preis, so Biontech/Pfizer dem Bericht zufolge, beinhalte „den höchsten prozentualen Rabatt“, der einem Industrieland weltweit angeboten worden sei.

Experte: "Unseriöses Profitstreben"

Neben dem hohen Preis habe auch die Formulierung in dem Angebot an die EU fĂŒr Verwirrung gesorgt, die Unternehmen hĂ€tten die Impfstoff-Entwicklung "komplett selbst finanziert", berichten NDR, WDR und "SĂŒddeutsche" weiter. Zumindest die deutsche Firma Biontech habe seit ihrer GrĂŒndung Fördermittel in dreistelliger Millionenhöhe erhalten oder zugesagt bekommen. Im November einigten sich dem Bericht zufolge beide Seiten auf einen Preis von 15,50 Euro pro Dosis.

Weitere Artikel

Corona-Pandemie in Deutschland
Hilfe, die Mutanten sind da!
Eine Krankenschwester hĂ€lt eine Infusionsflasche auf einer Intensivstation im Krankenhaus: Die Corona-Mutationen werden auch zur Belastungsprobe fĂŒr die Gesundheitssysteme.

"Im Interesse aller"
Macron und Merkel: Teil des Impfstoffs an arme LĂ€nder geben
Frankreichs PrĂ€sident Emmanuel Macron (l) und Bundeskanzlerin Angela Merkel: Sie fordern, dass reiche LĂ€nder vier bis fĂŒnf Prozent ihrer Impfdosen an Ă€rmere LĂ€nder abgeben.

Corona-Mutationen
Experte der Bundesregierung: "dann brauchen wir stÀrkere Restriktionen"
Schild mit der Aufschrift "Maskenpflicht": Mit Lockerungen zu Ostern könnte die Inzidenz landesweit auf 400 steigen, so der Experte (Symbolbild).


Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, Wolf Dieter Ludwig, sagte dem Rechercheverbund, er bewerte die Forderung als „unseriös“. Darin zeige sich „Profitstreben, das in der jetzigen Situation der Pandemie in keiner Weise gerechtfertigt ist“. Biontech war fĂŒr eine Stellungnahme zunĂ€chst nicht zu erreichen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Heil will Klimageld fĂŒr Niedrig- und Mittelverdiener einfĂŒhren
  • Fabian Jahoda
Von Miriam Hollstein, Fabian Jahoda
EUImpfstoff
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website