Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

RKI-Zahlen: Mehr als 8.100 neue Corona-Infektionen gemeldet

RKI-Zahlen am Sonntag  

Mehr als 8.100 neue Corona-Infektionen gemeldet

07.03.2021, 11:32 Uhr | AFP, dpa

RKI-Zahlen: Mehr als 8.100 neue Corona-Infektionen gemeldet. Eine Pflegekraft kontrolliert die Werte von einem Corona-Patienten in Essen (Archivbild). Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an, meldet das RKI. (Quelle: imago images/Ralph Lueger)

Eine Pflegekraft kontrolliert die Werte von einem Corona-Patienten in Essen (Archivbild). Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an, meldet das RKI. (Quelle: Ralph Lueger/imago images)

Das Robert Koch-Institut hat am Sonntag 8.103 neue Fälle von Corona-Infektionen gemeldet. Im Vergleich mit der Vorwoche ist die Zahl um 200 gestiegen. Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter.

Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden in Deutschland 8.103 neue Ansteckungsfälle registriert – mehr als 200 Fälle mehr als am vergangenen Sonntag. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter auf 66,1. Am Vortag hatte dieser Wert 65,6 betragen.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Samstag bei 1,06 (Vortag 1,04). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 106 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Infektionen in Deutschland seit Beginn der Pandemie erhöhte sich den Angaben zufolge auf 2,500.182. Laut RKI wurden ferner 96 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion binnen 24 Stunden registriert. Die Gesamtzahl der erfassten Corona-Toten in Deutschland erhöhte sich damit auf 71.900. Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Menschen bezifferte das RKI mit rund 2,304 Millionen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg zuletzt wieder an, nachdem sie im Februar zwischenzeitlich auf unter 60 gefallen war. Bei dem Wert handelt es sich um die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb dieses Zeitraums. Sie ist ein wesentlicher Maßstab bei der Verhängung oder Lockerung von Corona-Restriktionen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal