• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Corona-Fälle in Reisedelegation von Olaf Scholz – Kanzler weiterhin negativ


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas halten Sylter von der Lindner-HochzeitSymbolbild für ein VideoBoris Johnson tritt abSymbolbild für einen TextBarcelona bestätigt Lewandowski-AngebotSymbolbild für einen TextBundestag erkennt Jesiden-Genozid anSymbolbild für einen TextVermieter will Heizungen ganz abstellenSymbolbild für einen TextUmstrittene Personalie: Ataman gewähltSymbolbild für einen TextTote Fliegen: Anzeige gegen MuseumSymbolbild für einen TextFestival war offenbar Superspreader-EventSymbolbild für einen TextSC Freiburg lehnt Millionenangebot abSymbolbild für einen TextRussland: US-Sportstar bekennt schuldigSymbolbild für einen TextBrandenburger Hakenkreuz-Rätsel gelöstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wutentbrannt am FlughafenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Mehrere Corona-Fälle in Reisedelegation von Olaf Scholz

Von t-online
Aktualisiert am 28.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Bundeskanzler Olaf Scholz beim Katholikentag: In seiner Reisedelegation gibt es mehrere Corona-Fälle.
Bundeskanzler Olaf Scholz beim Katholikentag: In seiner Reisedelegation gibt es mehrere Corona-Fälle. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Enge Mitarbeiter von Olaf Scholz sind nach einer Kanzlerreise positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein Regierungssprecher argumentiert, dass der Kanzler dennoch an offiziellen Terminen teilnehmen könne.

In der Reisedelegation von Bundeskanzler Olaf Scholz gibt es mehrere Corona-Fälle. Im Nachgang zur Reise in diverse afrikanische Staaten sind laut einem Bericht des "Tagesspiegel" die Büroleiterin, der außenpolitische Berater und der Regierungssprecher von Scholz per PCR-Test positiv getestet worden.

"Es ist zutreffend, dass im Nachgang zur Reise des Bundeskanzlers nach Afrika Teilnehmer der offiziellen Delegation PCR-positiv auf Corona getestet worden sind, obwohl die während der Reise und nach Rückkehr durchgeführten Schnelltests allesamt negativ gewesen sind", sagte ein Regierungssprecher dem Blatt.

Tests von Scholz blieben negativ

Scholz war am Mittwoch von seiner Reise zurückgekehrt und nimmt seitdem öffentliche Termine wahr, etwa auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos sowie auf dem Katholikentag in Stuttgart. Das Robert Koch-Institut empfiehlt engen Kontaktpersonen, die Kontakte selbstständig zu reduzieren, insbesondere mit Angehörigen von Risikogruppen.

"Der Bundeskanzler wurde nach der Reise mehrfach täglich mit PCR-Tests untersucht. Alle diese Tests waren und sind negativ. Somit konnte er den geltenden Infektionsschutzregeln entsprechend die Termine wie geplant wahrnehmen", erklärte ein Regierungssprecher laut "Tagesspiegel". Ein Risiko sei also auszuschließen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kanzleramt muss Scholz-Äußerungen in Cum-Ex-Affäre offenlegen
Von Lisa Becke
CoronavirusOlaf ScholzTagesspiegel
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website