Sie sind hier: Home > Politik >

Nachbeben auf Kos erschweren Rückkehr zur Normalität

Erdbeben  

Nachbeben auf Kos erschweren Rückkehr zur Normalität

23.07.2017, 12:06 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Athen (dpa) - Bewohnern und Touristen steckt das schwere Seebeben auf der Ägäisinsel Kos in den Knochen. Nach zwei besonders starken Nachbeben am Abend übernachteten viele vorsichtshalber im Freien: Sie schliefen in Parks, auf Strandliegen und in ihren Autos. Seismologen rechnen damit, dass die Nachbeben noch Wochen andauern werden. Den Menschen auf Kos erschwert das die Rückkehr zur Normalität. Am Freitag hatte ein Beben der Stärke 6,7 auf der Insel schwere Schäden verursacht - ein Haus stürzte ein, zwei Touristen kamen ums Leben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal