Sie sind hier: Home > Politik >

Gysi: Karl Marx vom Missbrauch durch die DDR befreien

Ausstellungen  

Gysi: Karl Marx vom Missbrauch durch die DDR befreien

05.05.2018, 22:52 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Trier (dpa) - Linken-Politiker Gregor Gysi hat sich dafür ausgesprochen, Karl Marx vom «Missbrauch» durch die Sowjetunion und die DDR zu befreien. «Wir hier in Deutschland haben immer noch ein unnatürliches Verhältnis zu Karl Marx», sagte Gysi in der Universität Trier zum 200. Geburtstag von Karl Marx. «Er ist zweifellos ein großer Geist der Menschheitsgeschichte.» Für seinen Missbrauch unter anderem in der Sowjetunion und der DDR sei er nicht verantwortlich. Zu dem Denkmal von Karl Marx, einem Geschenk Chinas, sagte Gysi: «War das wirklich nötig? Hätten wir da nicht selber den Auftrag geben können?»

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal