Sie sind hier: Home > Politik >

Neuseeland: Parlamentspräsident springt als Babysitter ein und füttert Baby

Neuseeland feiert ihn dafür  

Parlamentspräsident springt als Babysitter ein

Von Franzi von Kempis, Melanie Lueft

22.08.2019, 12:00 Uhr
Neuseeland: Parlamentspräsident macht den Babysitter

Füttern im Parlament? In Neuseeland kein Problem. In diesem Fall sprang sogar der Parlamentspräsident Trevor Mallard selbst ein. Das steckt dahinter. (Quelle: t-online.de)

Neuseeland: Der Parlamentspräsident Trevor Mallard hat während einer Debatte ein Baby gefüttert. (Quelle: t-online.de)


Babys sind in Parlamenten eher noch selten anzutreffen. Dass das auch anders geht, zeigt der neuseeländische Parlamentspräsident mit einer gefeierten Aktion.

Trevor Mallard ist der Sprecher des neuseeländischen Parlaments, bekannt für seine Kinderfreundlichkeit und mit seiner jüngsten Aktion ein Social-Media-Hit. Während einer Debatte sprang der 65-Jährige für seinen Kollegen Tāmati Coffey ein und fütterte dessen Sohn. Die familienfreundliche Geste kam gut an. Ein Bild des Parlamentspräsidenten beim Füttern wurde im Netz tausendfach geteilt, andere neuseeländische Abgeordnete teilten ebenfalls Bilder von sich mit ihren Kindern im Parlament.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal
t-online ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by