Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Barbie trägt jetzt Hidschab – Das steckt dahinter

Muslimisch gekleidete Puppe  

Barbie bekommt jetzt ein Kopftuch

14.11.2017, 16:19 Uhr | AFP

Die neue Barbie ist ganz anders als alle bisher bekannten Puppen. Sie ist Muslima – und trägt den muslimischen Hidschab. (Quelle: Prosieben)
Mattels neue Barbie trägt ein Kopftuch

Die neue Barbie ist ganz anders als alle bisher bekannten Puppen. Sie ist Muslima – und trägt den muslimischen Hidschab.

Die neue Barbie ist ganz anders als alle bisher bekannten Puppen. Sie ist Muslima – und trägt den muslimischen Hidschab. (Quelle: Prosieben)


Der US-Spielzeugriese Mattel bringt erstmals eine muslimisch verschleierte Barbie auf den Markt. Mit der Puppe ist laut dem Hersteller eine Botschaft verbunden.

Mit der Puppe würdigt Mattel die Fechterin Ibtihaj Muhammad, die im vergangenen Jahr als erste US-Sportlerin mit einem Hidschab-Schleier bei den Olympischen Spielen angetreten war. "Ibtihaj inspiriert Mädchen und Frauen allerorten dazu, sich über Grenzen hinwegzusetzen", erklärte Mattel am Montag. Die neue Barbie solle demonstrieren, "dass Mädchen alles können".

Ibtihaj Muhammad freute sich über die Würdigung. "Ich bin so stolz, dass kleine Mädchen nun überall mit einer Barbie spielen können, die sich entschlossen hat, einen Hidschab zu tragen", erklärte die Olympia-Fechterin.

Mattel veröffentlichte ein Foto, das Ibtihaj Muhammad mit der neuen Barbie-Puppe zeigt. Neben dem Hidschab trägt die Puppe ein klassisches Fechterinnen-Outfit. Sie soll im kommenden Jahr in den Handel kommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: