Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Beim Schnorcheln in Bayern: Kinder finden Granate im See

Polizei warnt vor Blindgängern  

Schnorchelnde Kinder finden Granate im See

07.08.2018, 11:10 Uhr | dpa, AFP

Beim Schnorcheln in Bayern: Kinder finden Granate im See. Der Langbürgner See: In diesem Gewässer fanden die Kinder den Sprengkörper. (Archivbild) (Quelle: imago images/blickwinkel )

Der Langbürgner See: In diesem Gewässer fanden die Kinder den Sprengkörper. (Archivbild) (Quelle: blickwinkel /imago images)

In Bayern haben zwei Kinder beim Schnorcheln eine Granate entdeckt. Die Polizei war offenbar wenig überrascht: Sie weist darauf hin, dass aktuell öfters mit solchen Funden zu rechnen ist.

Beim Schnorcheln haben zwei Kinder im Langbürgner See bei Bad Endorf in Bayern eine Granate gefunden. Der Vater der beiden Kinder alarmierte die Polizei. Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes bargen den Sprengkörper am Wochenende aus dem Wasser und entschärften ihn. Wie die Polizei in Rosenheim mitteilte, handelte es sich um eine 30 Zentimeter lange funktionsfähige Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Polizei wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei den derzeit niedrigen Wasserständen vermehrt mit Munitionsfunden in Gewässern zu rechnen ist. Verdächtige Gegenstände dürften nicht berührt werden, da sie immer noch explodieren könnten. Stattdessen solle man die Polizei informieren.

Verwendete Quellen:
  • AFP
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal