Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

3D-Kaffeekunst: 18-Jährige kreiert Skulpturen aus Milchschaum

3D-Kaffeekunst  

18-Jährige macht Kunst aus Milchschaum

01.04.2019, 13:28 Uhr | dpa

3D-Kaffeekunst: 18-Jährige kreiert Skulpturen aus Milchschaum. Ein Tintenfisch aus Milchschaum: Ein Mädchen aus Singapur verleiht ihrem Kaffee täglich das gewisse Etwas. (Quelle: dpa/periperipeng)

Ein Tintenfisch aus Milchschaum: Ein Mädchen aus Singapur verleiht ihrem Kaffee täglich das gewisse Etwas. (Quelle: periperipeng/dpa)

Tiere, Comicfiguren oder Essen: Der Kaffee einer 18-Jährigen aus Singapur sieht alles andere als gewöhnlich aus. Der Teenager kreiert aus Milchschaum Kunstwerke. 

Bis zu 20 Minuten arbeitet Daphne Tan jeden Tag an ihrem Cappuccino. So lange dauert es, bis sie den Milchschaum gefärbt und zentimeterhoch aufgetürmt hat. Am Ende verschönern kleine schaumige Kunstwerke die Tasse der 18-Jährigen aus Singapur: Comicfiguren wie Snoopy oder Daisy Duck, bekannte Filmcharaktere oder Nachbildungen großer Kunstwerke wie van Goghs "Sternennacht". Anspruchsvoll seien sie alle, sagt Tan, aber die realistischen seien die schwierigsten.

View this post on Instagram

Doggo🐶

A post shared by Daphne Tan (@periperipeng) on

Und so entstehen die Kunstwerke im Kaffetassen-Format:

View this post on Instagram

🐯

A post shared by Daphne Tan (@periperipeng) on

"3D Latte Art" wird der Trend auf Instagram genannt, 3D-Kunst aus Milchschaum. Mehr als 50.000 Follower bewundern Tans Kreationen dort auf ihrem Account "periperipeng". Anders als die typischen Herzen oder Blätter, die Baristas auf der ganzen Welt in ihren Kaffee gießen, springen die Kunstwerke der 18-Jährigen regelrecht aus den Tassen heraus.
 

 
Damit das gelingt, hat Tan drei Jahre lang herumexperimentiert. Denn damit die Skulpturen nicht im heißen Kaffee versinken, muss der Milchschaum fest genug sein. Die Werkzeuge, die Tan für ihre Kreationen verwendet, sind dagegen überraschend simpel. Meist braucht sie nur zwei Löffel, um den Schaum in seine Form zu bringen und ein Bambusspießchen, mit dem sie die Skulpturen mit natürlichen Lebensmittelfarben verschönert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal