Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Ekel im Allgäu: Restaurant liefert frittiertes Hähnchen mit Maden

Ekel erregend  

Restaurant liefert Hähnchen mit Maden

26.01.2021, 09:54 Uhr | AFP

Ekel im Allgäu: Restaurant liefert frittiertes Hähnchen mit Maden. Frittiertes Hähnchen: Ein Junge machte beim Essen eine abscheuliche Entdeckung. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Cavan Images)

Frittiertes Hähnchen: Ein Junge machte beim Essen eine abscheuliche Entdeckung. (Symbolbild) (Quelle: Cavan Images/imago images)

Alles andere als appetitlich: Als ein Jugendlicher in Bayern sein bestelltes Essen verspeist, beißt er plötzlich auf frittierte Maden. Der Fund hat für das Restaurant womöglich Konsequenzen. 

Ekelerregendes Fastfood hat ein 17-Jähriger in Buchloe im Allgäu geliefert bekommen. In der von einem Lieferservice gebrachten Chickenbox befanden sich Sonntagmittag auch Maden, wie die Polizei in Kempten mitteilte. Der Jugendliche habe dies erst beim Essen gemerkt. Die toten Maden seien offenbar von dem Restaurant mitfrittiert worden.

Die von dem 17-Jährigen alarmierte Polizei habe bei der Überprüfung des Restaurants "erhebliche Hygienemängel" festgestellt. Bei den weiteren Ermittlungen werde nun die Lebensmittelbehörde eingebunden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal