t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaBuntes

Antarktis: Mitarbeiter für abgelegenstes Postamt der Welt gesucht


In der Antartkis
Mitarbeiter für das abgelegenste Postamt der Welt gesucht

Von t-online, lw

06.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Eselspinugine in der Antarktis: Zum Job gehört auch das Zählen der Tiere.Vergrößern des BildesEselspinugine in der Antarktis: Zum Job gehört auch das Zählen der Tiere. (Quelle: agefotostock/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Kuriose Stellenanzeige: In der Antarktis kann man sich auf einen Job in einem Postamt bewerben. Der Standort wurde vor der Pandemie von Tausenden Menschen im antarktischen Sommer besucht.

Eine britische Wohltätigkeitsorganisation sucht Menschen, die fünf Monate in der Antarktis leben, um das abgelegenste Postamt der Welt zu betreiben. Der Stellenausschreibung zufolge soll das Team die Basis in Port Lockroy instand halten und unter anderem für das Zählen von Pinguinen verantwortlich sein.

Die Organisation UK Antarctic Heritage Trust (UKAHT), die ihren Sitz in Cambridge in Ostengland hat, gibt an, gewöhnlich Hunderte von Bewerbungen für diese Stelle zu erhalten. UKAHT ist für die Erhaltung historischer Gebäude und Artefakte in der Antarktis zuständig.

Während der Pandemie war Port Lockroy rund zwei Jahre geschlossen. Nun eröffnet er wieder – und es bedarf neuen Personals.

Das sind die Voraussetzungen

Die Mitarbeitenden würden auf der Goudier-Insel auf der Antarktischen Halbinsel leben, wo ihnen eine Kolonie von Eselspinguinen Gesellschaft leistet, heißt es in der Anzeige. Von den Bewerbern werde eine gute körperliche Fitness, Umweltbewusstsein und Kenntnisse über eine möglichst umweltverträgliche Lebensweise erwartet.

Zu ihren Aufgaben gehört der Stellenausschreibung zufolge, den Souvenirladen und das Postamt zu betreiben sowie Pinguine zu zählen und die Tiere zu schützen. Zudem müssten Gebäude instand gehalten werden.

18.000 Besuchen zwischen November und März

Der Standort hat seit mehr als zwei Jahren wegen Corona-Beschränkungen keine Besucher mehr empfangen, berichtete die BBC. Normalerweise reisen zwischen November und März – dem antarktischen Sommer – rund 18.000 Menschen zu dem beliebten Reiseziel.

Port Lockroy war der erste ständige britische Stützpunkt auf der Antarktischen Halbinsel, der zunächst von 1944 bis 1962 genutzt wurde. Seit 2006 wird der Standort jedoch als Postamt und Museum genutzt.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website