Sie sind hier: Home > Panorama >

Lotto-Millionäre 2013: In diesen Bundesländern leben die meisten Glückspilze

90 neue Lotto-Millionäre  

In diesen Bundesländern gab es 2013 die meisten Gewinner

06.01.2014, 07:13 Uhr | dpa, t-online.de

Lotto-Millionäre 2013: In diesen Bundesländern leben die meisten Glückspilze. Lotto-Millionär (Quelle: archiv)

Unverhoffter Geldsegen: Insgesamt 90 Deutsche wurden 2013 zum neuen Lotto-Millionär. (Quelle: archiv)

Genau 90 Deutsche wurden im vergangenen Jahr zum Lotto-Millionär. Die meisten Glückspilze kamen im Vergleich der Bundesländer dabei aus Nordrhein-Westfalen. Gegenüber dem Vorjahr gab es in NRW mit 23 Gewinnern fast doppelt so viele. Die höchste Summe konnte sich ein Spieler aus dem Rhein-Main-Gebiet sichern. Er gewann im Euro-Jackpot die Rekordsumme von 46 Millionen.

Das Lotto-Glück war 2013 nicht in allen Bundesländern gleich hold. Im Saarland brachte es etwa kein einziger Lottospieler zum Millionär. Ein Sprecher hält das für ungewöhnlich: Im kleinsten deutschen Flächenland gebe es sonst durchschnittlich vier bis fünf Millionengewinne pro Jahr. In die Röhre schauten auch Spieler aus Hamburg und Bremen. 2013 gab es auch hier keinen einzigen Gewinner der Fernsehlotterie.

Pfälzer-Rekordgewinner kommt aus Ludwigshafen

Immerhin gab es in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Schleswig-Holstein jeweils einen Gewinner. Der Thüringer gewann rund 3,8 Millionen Euro. Damit gibt es im Freistaat seit 1991 64 Tipp-Millionäre. In Berlin strichen zwei Lottospieler siebenstellige Gewinnsummen ein - einmal 21 Millionen und einmal 13,5 Millionen Euro.

In Sachsen-Anhalt und Brandenburg räumten drei Spieler ab. Lotto Brandenburg zahlte seit Anfang der 1990er Jahre nach eigenen Angaben insgesamt 79 Millionengewinne aus. Rheinland-Pfalz wurde 2013 um fünf Lotto-Millionäre reicher. Den Rekordgewinn fuhr dabei ein Tipper aus Ludwigshafen ein. Er freute sich über einen Geldeingang in Höhe von 21,2 Millionen Euro.

46-Millionen-Gewinner sollte sich neue Bank suchen

Mehr als doppelt so viele Glückspilze gab es in Niedersachsen: Zwölf Tipper wurden hier mit einem Gesamtgewinn von etwa 50 Millionen Euro zu Lotto-Millionären. Die höchste Summe betrug 10,1 Millionen Euro.

Ebenfalls zwölf Glückspilze zählte Hessen. Ein besonderes Händchen bewies ein Gewinner aus dem Rhein-Main-Gebiet. Er knackte den Eurojackpot mit mehr als 46 Millionen Euro - Rekordgewinn in der deutschen Lottogeschichte. Mit der Anmeldung des Gewinns hatte er es scheinbar nicht sehr eilig: "Er hat sich erst gemeldet, nachdem wir im Radio empfohlen hatten, dass sich Millionengewinner eine neue Bank suchen sollten, um anonym zu bleiben", sagte Dorothee Hoffmann von Lotto Hessen.

Glückspilz aus NRW gewann 41,5 Millionen

Bayern stellte 13 neue Lotto-Millionäre. Den höchsten Einzelgewinn erzielte mit 13,3 Millionen Euro ein Niederbayer beim Eurojackpot, wie Bayerns Finanzminister Markus Söder in München mitteilte. Auch in Baden-Württemberg stiegen 13 Menschen in den Klub der Lotto-Millionäre auf. Allein bei der Lotterie Silvester-Millionen hatten drei Spieler je eine Million Euro abgeräumt.

Erfolgreichstes Land unter den Lotto-Gewinnern ist aber das bevölkerungsreiche Nordrhein-Westfalen: 23 neue Lotto-Millionäre gab es dort. Der größte Gewinn betrug 41,5 Millionen Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal