• Home
  • Panorama
  • Wetter in Deutschland: Stürmischer Frühling setzt sich fort


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextBahnrad-EM: Zwei Deutsche triumphierenSymbolbild für einen TextNach Kopfnuss-Eklat: Profi wird bedrohtSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem SpruchSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Ungemütlicher Frühling zum Wochenbeginn

Von dpa
Aktualisiert am 10.03.2019Lesedauer: 2 Min.
Wechselhaftes Märzwetter, Oberursel (Hessen): Auch am Dienstag ist es mit Wolken und Wind noch nicht vorbei.
Wechselhaftes Märzwetter, Oberursel (Hessen): Auch am Dienstag ist es mit Wolken und Wind noch nicht vorbei. (Quelle: Jan Eifert/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das turbulente Wetter vom Wochenende bleibt zu Beginn der nächsten Woche bestehen: Deutschland muss sich weiterhin auf Wolken, Wind und Sturmböen einstellen.

Der Frühling zeigt sich in den kommenden Tagen weiter von der ungemütlichen Seite. Das unbeständige und stürmische Wetter der vergangenen Tage setzt sich am Sonntag und zum Wochenanfang fort, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Dabei bleibe der Wind das Sorgenkind, und ein beständiges Frühlingshoch sei nicht in Sicht. Am Sonntag müssen sich die Menschen laut DWD in Süddeutschland auf schwere, teils orkanartige Böen einstellen. Am Montag treffen die Böen dann ganz Deutschland.

Zu Wind und Sturm gesellt sich am Sonntag zunächst vor allem im Süden schauerartiger und gewittriger Regen. Im Tagesverlauf ziehen von Nordwesten neue Schauer und einzelne Gewitter ins Land. Die Höchstwerte liegen bei sechs bis zwölf Grad.

Der Montag mit Temperaturen von vier bis neun Grad

Im ganzen Land sind am Montag immer wieder Schnee-, Schneeregen- und Graupelschauer möglich. An den Alpen kann es auch längeranhaltende Schneefälle geben. Der Wind bläst weiter heftig mit Sturmböen in Schauernähe und Sturm im Bergland. Die Temperaturen liegen nur noch bei vier bis neun Grad.


Auch am Dienstag ist es mit Wolken und Wind noch nicht vorbei. Mit Werten zwischen sieben und zwölf Grad wird es zwar wieder etwas wärmer, doch es bleibt regnerisch. Der Wind weht oft nur schwach, im Bergland und über der Deutschen Bucht gibt es jedoch Sturmböen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Zehn Millionen beim Eurojackpot am Dienstag
  • Rahel Zahlmann
  • Adrian Roeger
Von Rahel Zahlmann, Adrian Röger
DeutschlandOberurselOffenbach
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website