Sie sind hier: Home > Panorama >

Mindestens 21 Tote bei schwerem Busunfall in Chile

30 Meter tief gestürzt  

Mindestens 21 Tote bei schwerem Busunfall in Chile

02.12.2019, 20:42 Uhr | dpa

Mindestens 21 Tote bei schwerem Busunfall in Chile. Rettungskräfte arbeiten an der Stelle, an der ein Fernbus 30 Meter in die Tiefe gestürzt ist: Weitere 21 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. (Quelle: dpa/Esteban Vargas/Aton Chile)

Rettungskräfte arbeiten an der Stelle, an der ein Fernbus 30 Meter in die Tiefe gestürzt ist: Weitere 21 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. (Quelle: Esteban Vargas/Aton Chile/dpa)

Eine Fahrt mit dem Fernbus endet für über 20 Menschen mit dem Tod. Der Bus war auf dem Weg in die chilenische Hauptstadt Santiago de Chile. 

Ein Fernbus in Chile hat sich überschlagen und ist rund 30 Meter in die Tiefe gestürzt. Bei dem Unfall in der Nähe der Gemeinde Taltal im Norden des Landes kamen mindestens 21 Menschen ums Leben, wie die chilenische Zivilschutzbehörde mitteilte. Weitere 21 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt.
 

 
Demnach war der Bus am Sonntagabend mit rund 50 Menschen an Bord auf dem Weg von der Stadt Antofagasta im Norden des Andenstaates in die Hauptstadt Santiago de Chile rund 1.400 Kilometer weiter südlich. Das Unglück ereignete sich auf der Route B-710 gut 200 Kilometer südlich von Antofagasta. Zahlreiche Rettungskräfte und die Feuerwehr waren in der Nacht im Einsatz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal