Sie sind hier: Home > Panorama >

Peru: Viele Tote bei schwerem Busunfall – auch zwei Deutsche sterben

Schweres Unglück in Peru  

Viele Tote bei Busunfall – auch zwei Deutsche sterben

07.01.2020, 11:18 Uhr | AFP, dpa, rew

Peru: Viele Tote bei schwerem Busunfall – auch zwei Deutsche sterben. Das Wrack des Busses: In Peru sind bei einem Unfall 16 Menschen gestorben, darunter zwei Deutsche.   (Quelle: Reuters/vier Santiago)

Das Wrack des Busses: In Peru sind bei einem Unfall 16 Menschen gestorben, darunter zwei Deutsche. (Quelle: vier Santiago/Reuters)

Der Bus kam von der Straße ab und krachte in parkende Autos: In Peru ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Der Fahrer äußerte sich bereits zu einer möglichen Ursache. Doch die Polizei hat einen anderen Verdacht.

Bei einem schweren Busunfall in Peru sind 16 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes mit. Den Angaben zufolge sollen unter den Todesopfern auch zwei Deutsche sein: eine Frau und ein Mann im Alter von 28 und 30 Jahren. Das Auswärtige Amt wollte die Angaben noch nicht bestätigen, schreibt die Deutsche Presse-Agentur: Die Botschaft in Lima stehe aber bereits in engem Kontakt mit den zuständigen peruanischen Behörden, die mit der Identifizierung der Verunglückten befasst sind.

Mehr als 40 Menschen seien bei dem Unfall in der Provinz Caravelí außerdem verletzt worden, teilte die Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur AFP zufolge mit. Der Bus war in der Gegend der Stadt Arequipa auf der Panamericana unterwegs, als er von der Straße abkam und in acht am Straßenrand parkende Fahrzeuge krachte. Der Busfahrer wurde den Berichten zufolge zunächst festgenommen.

Nach Angaben der Verkehrsaufsicht war der Bus zu schnell gefahren. Er sei mit 106 Kilometer pro Stunde unterwegs gewesen, obwohl auf dem betroffenen Straßenabschnitt nur 90 km/h erlaubt seien. Der Fahrer selbst gab laut Medien einem technischen Defekt die Schuld an dem Unfall. Die Polizei untersucht den Fall.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal