Sie sind hier: Home > Panorama >

Nach Sturmschäden - Bis auf kleine Ausnahmen: Zugstrecken wieder frei

Nach Sturmschäden  

Bis auf kleine Ausnahmen: Zugstrecken wieder frei

17.02.2020, 10:11 Uhr | dpa

Nach Sturmschäden - Bis auf kleine Ausnahmen: Zugstrecken wieder frei. Bahnreisende ziehen ihre Rollkoffer über eine Straße bei Rheine.

Bahnreisende ziehen ihre Rollkoffer über eine Straße bei Rheine. 200 Reisende mussten wegen einer gesperrten Bahnstrecke in Busse umsteigen. Foto: -/Nord-West-Media TV/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Mehrere Streckensperrungen wegen Sturmschäden vom Wochenende bei der Deutschen Bahn sind wieder aufgehoben worden. Die Strecken seien größtenteils wieder frei, sagte eine Sprecher der Deutschen Bahn.

Eine Ausnahme gebe es in Nordrhein-Westfalen: Dort sei der Regionalverkehr eines anderen Anbieters zwischen Mönchengladbach und Venlo betroffen. Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn, die auf der Strecke Köln - Amsterdam fahren, hielten deshalb nicht in Mönchengladbach.

Auch der Fernverkehr zwischen Hamburg und Berlin fuhr wieder, wie die Bahn bei Twitter mitteilte. Nach Angaben des Sprechers fuhr der Regionalverkehr bei Büchen auf kurzer Strecke am Morgen noch eingleisig.

Nach Angaben der Bahn war auch die Strecke bei Rheine wieder frei. Wegen eines umgestürzten Baumes auf eine Oberleitung musste am Sonntagnachmittag die Strecke dort, auf der auch der Fernverkehr von Koblenz nach Norddeich unterwegs ist, gesperrt werden. 200 Reisende mussten einen Intercity verlassen und in Busse umsteigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal