Sie sind hier: Home > Panorama >

Coronavirus-Test in Diez — Aktion in Parkhaus: Jeder Zehnte infiziert

Arzt startet Aktion  

Corona-Test in Parkhaus: Jeder Zehnte positiv

26.03.2020, 15:41 Uhr | t-online.de, joh

Coronavirus-Test in Diez — Aktion in Parkhaus: Jeder Zehnte infiziert . An einer mobilen Teststation entnimmt ein Arzt einen Abstrich durch das Autofenster: In Rheinland-Pfalz wurden die Abstriche auf einem Parkplatz genommen - mit überraschendem Ergebnis. (Symbolbld) (Quelle: imago images/Rupert Oberhäuser)

An einer mobilen Teststation entnimmt ein Arzt einen Abstrich durch das Autofenster: In Rheinland-Pfalz wurden die Abstriche auf einem Parkplatz genommen - mit überraschendem Ergebnis. (Symbolbld) (Quelle: Rupert Oberhäuser/imago images)

In einem Parkhaus im rheinland-pfälzischen Diez testet ein Mediziner Autofahrer auf das Coronavirus. Die Zahl der positiven Ergebnisse ist überraschend hoch.

Der Mediziner Dr. Martin von Bergh hat in einem Parkhaus im rheinland-pfälzischen Diez eine Coronavirus-Testaktion gestartet.Täglich würden zwischen 50 und 100 Menschen vorbeikommen, um sich testen zu lassen, erklärte der Arzt einer lokalen Zeitung. In den vergangenen Tagen seien rund zehn Prozent der Tests positiv gewesen.

Von Bergh trägt einen speziellen Schutzanzug und führt alle Tests, einen Abstrich aus dem Mundraum, persönlich durch. Den Gebäudekomplex habe der Arzt erst vor kurzem gekauft und wollte eigentlich Teile des Parkhauses künftig als Praxisräume nutzen, berichtet die "Frankfurter Neue Presse". Das Parkhaus sei nun erst einmal zu einer Corona-Test-Station umfunktioniert. Er und zehn freiwillige Helfer würden täglich von neun bis 12.30 Uhr Menschen empfangen, die sich testen lassen wollen.  "Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Leute können einfach vorbeikommen und sich bei den Parkplatzkoordinatoren anmelden, bevor man sie dann zur Test-Station schickt", erklärte der Mediziner. Während der gesamten Prozedur würden die Menschen in ihren Autos sitzen bleiben.

Täglich hole ein Fahrer die eingetüteten Abstriche ab und bringe sie in ein Labor nach Koblenz, wo sie ausgewertet werden. Meist liege das Ergebnis nach zwei bis drei Tagen vor. Schon seit dem 28. Februar laufe die Aktion. Durch erhöhten Andrang habe sich der Arzt dazu entschlossen, die Drive-In-Station im Parkhaus zu eröffnen. "Menschen, die den Geschmacks- oder Geruchssinn verloren haben, sind fast immer infiziert", erklärte Dr. Martin von Bergh. Auch trockener Husten sei ein klares Indiz. Tests von Patienten mit Fieber seien allerdings bisher oft negativ ausgefallen.

"Waschen mit Seife reicht nicht"

Neben den derzeit geltenden Empfehlungen, wie etwa Zuhause zu bleiben und Kontakte zu meiden, empfiehlt der Arzt auch: "Waschen mit Seife reicht nicht aus, da die Viren durch sie nicht komplett abgetötet werden, sondern sich stattdessen auf der Haut verteilen", sagt er. "Deshalb erst die Hände desinfizieren und dann gründlich mit Seife waschen."

Bundesweit gibt es derzeit 41.434 bestätigte Coronavirus- Infektionen (Stand: 26.März). Bis Mittwoch waren nach Angaben der Johns Hopkins Universität weltweit rund 472.000 Infektionen registriert. Etwa 21.300 Menschen sind gestorben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal