Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Coronavirus-Pandemie: Mehr als 1,5 Millionen Menschen weltweit infiziert

Neuer Höchststand  

Mehr als 1,5 Millionen Menschen weltweit mit Coronavirus infiziert

09.04.2020, 16:32 Uhr | dpa, AFP, rew

Coronavirus-Pandemie: Mehr als 1,5 Millionen Menschen weltweit infiziert. Venezuela, Caracas: Eine Frau, die eine schützende Gesichtsmaske und Einweghandschuhe trägt, geht während der Ausgangssperre an geschlossenen Läden vorbei.  (Quelle: dpa)

Venezuela, Caracas: Eine Frau, die eine schützende Gesichtsmaske und Einweghandschuhe trägt, geht während der Ausgangssperre an geschlossenen Läden vorbei. (Quelle: dpa)

Auf der ganzen Welt bestimmt das Coronavirus den Alltag der Menschen. Trotz der Maßnahmen breitet sich die Pandemie weiter aus. Jetzt erreicht die Zahl der Infizierten eine neue Rekordmarke.

Die Zahl der weltweit registrierten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus hat sich auf mehr als 1,5 Millionen erhöht. Das meldet die Johns-Hopkins-Unversität aus Baltimore in den USA. Fast 90.000 Menschen sind demnach bislang an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Am schnellsten breitet sich die Pandemie derzeit in den USA aus, wo mehr als 432.000 Infektionsfälle gezählt wurden, darunter gab es bislang mehr als 14.800 Todesfälle. Die meisten Todesfälle hat aber Italien zu beklagen: Inzwischen starben dort mehr als 17.669 Menschen an Covid-19. Auch insgesamt bleibt Europa der Kontinent, der am stärksten von der Krise betroffen ist. Neben Italien hat auch Spanien mit mehr als 152.000 Fällen, besonders stark mit der Pandemie zu kämpfen.

Rund zehn Stunden zuvor hatte die Johns-Hopkins-Universität bereits mehr als 1,5 Millionen Infektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet. Diese Zahlen wurden später nach unten korrigiert. Die Webseite der Universität nutzt unter anderem Medien und Behörden als Quellen, ihre Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Verwendete Quellen:
  • Johns-Hopkins-Universität
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal