Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Historischer Moment: SpaceX-Rakete dockt an ISS an – Erfolg für Elon Musk


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKliniken im Norden sind insolventSymbolbild für einen TextBaerbock sitzt an Flughafen festSymbolbild für einen Text"Reichsbürger"-Razzia: Polizistin wegSymbolbild für einen TextZDF-Moderator Ruprecht Eser ist totSymbolbild für ein VideoBusenblitzer bei PokerturnierSymbolbild für einen TextKonkurrent schluckt Lieferdienst GorillasSymbolbild für einen TextLidl schränkt Silvesteraktion stark einSymbolbild für einen TextDas ist die "Mogelpackung des Monats"Symbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextVorsicht vor diesen TelefonnummernSymbolbild für einen TextKlimaaktivisten bleiben im GefängnisSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum sorgt für Fremdschäm-MomentSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Historischer Moment: SpaceX-Rakete dockt an ISS an

Von dpa, t-online, joh

Aktualisiert am 01.06.2020Lesedauer: 2 Min.
Falcon-9-Rakete: Sie ist an der Internationalen Raumstation (ISS) angekommen.
Falcon-9-Rakete: Sie ist an der Internationalen Raumstation (ISS) angekommen. (Quelle: Nasa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zum ersten Mal ist die bemannte Rakete eines privaten Unternehmens an der Internationalen Raumstation angedockt. Damit feiert Unternehmer Elon Musk einen historischen Schritt.

Die bemannte US-Rakete des Unternehmens SpaceX von Elon Musk ist erfolgreich an der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt. Den historischen Meilstein der Raumfahrt teilte das Unternehmen per Livestream mit über eine Million Zuschauern.


So spektakulär war der SpaceX-Start

Nach etwa neunjähriger Pause sind erstmals wieder Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die...
... US-Raumfahrer Robert Behnken (r.) und Douglas Hurley hoben in einer...
+6

Rund drei Stunden nach dem Andockmanöver ihrer Raumkapsel sind die beiden US-Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley in der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Die Schleuse zwischen der SpaceX-Raumkapsel Crew Dragon und der ISS öffnete sich am Sonntag um 19.02 Uhr MESZ.

Vom Leiter der russischen Raumfahrtbehörde gab es via Twitter die ersten Gratulationen an Nasa-Chef Jim Bridenstine: "Ich weiß, wie nervös und unsicher du vorher warst, ob dieses Ereignis ein Erfolg wird. Ich wünsche dem Nasa-Team, dass die Rekonstruktion des Weltraum Transport Systems gelingt."

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa und das private Unternehmen SpaceX hatten zuvor von einem Meilenstein für die USA und die Raumfahrt gesprochen. Für die Nasa und SpaceX sei es ein "großartiger Tag", für die Nation "ein wichtiger Meilenstein", sagte Jim Bridenstine nach dem Start der Falcon-9-Rakete am Samstag in Florida.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Aber wir feiern noch nicht", sagte Bridenstine. "Wir werden feiern, wenn sie sicher zurück zu Hause sind", sagte er mit Blick auf die Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley an Bord der Rakete.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Musk nach Start "von Emotionen überwältigt"

SpaceX-Chef Elon Musk sagte nach dem Start, er sei "von Emotionen überwältigt". Dem Start vorausgegangen seien 18 Jahre Arbeit. "Das ist hoffentlich der erste Schritt auf dem Weg zu Zivilisation auf dem Mars."

Erstmals seit rund neun Jahren war am Samstag in den USA wieder eine bemannte Rakete erfolgreich ins All gestartet. Es war zugleich der erste bemannte Flug eines Privatunternehmens zur Internationalen Raumstation ISS.

In einer kurzen Stellungnahme aus dem All berichtete Hurley, der Tradition entsprechend, wonach die Astronauten ihre Raumkapsel benennen, hätten er und Behnken diese "Endeavour" getauft - nach dem früheren gleichnamigen Space Shuttle. Allerdings unterscheide sich die neue Raumkapsel "doch sehr von ihrem Namensgeber", etwa darin, dass sie über Touchscreens verfüge.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Twitter: Profil ESA
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Baerbock sitzt stundenlang an Flughafen fest
Von Angelika Franz
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
Elon MuskISSNASASpaceXTwitterUSA
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website