Sie sind hier: Home > Panorama >

Corona in den USA: Sind gute Tests für die Infektionszahlen verantwortlich?

Behauptung des US-Präsidenten  

Trumps Erklärung für Corona-Lage in den USA: Hat er recht?

Von Philip Friedrichs, Arno Wölk

11.07.2020, 11:48 Uhr
Daten-Analyse: Erklären Tests die hohen Corona-Zahlen der USA?

Mit drei Millionen Corona-Fällen liegen die USA weltweit vorne. Präsident Trump ist derweil sicher: Andere Länder haben viel mehr Infektionen, sie werden nur nicht erfasst. Hat er damit recht? (Quelle: t-online.de)

Hat Trump recht? Die Daten in dieser Videoanimation zeigen, ob die USA wirklich nur so viele Corona-Fälle haben, weil sie so viel testen. (Quelle: t-online.de)


Mit drei Millionen Corona-Fällen liegen die USA weltweit vorne. Präsident Trump ist derweil sicher: Andere Länder haben viel mehr Infektionen, sie werden nur nicht erfasst. Hat er damit recht? Die Animation von t-online.de bereitet die Daten oben im Video anschaulich auf und kommt zu einer klaren Antwort.

Täglich melden US-Bundesstaaten neue Rekordzahlen: Die Corona-Pandemie ist in den USA alles andere als besiegt. Mit über drei Millionen bestätigten Fällen liegt das Land weltweit klar an der Spitze. Doch Präsident Donald Trump sieht das offenbar anders.

"Wenn man in so großem Ausmaß testet wie wir, findet man auch mehr Fälle", sagt Trump. Sein Argument: Die USA haben das beste und größte Corona-Testsystem der Welt. Würden andere Länder genauso viel testen, würden diese Länder mehr Fälle verzeichnen als die Vereinigten Staaten.

t-online.de hat sich die weltweiten Daten zu Corona-Tests angeschaut und überprüft, ob Donald Trump mit dieser Aussage recht hat. Das Ergebnis der Analyse sehen Sie in unserem Video oben. Sie finden den Beitrag auch hier.

Verwendete Quellen:
  • Johns-Hopkins-Universität
  • CDC
  • ECDC
  • ourworldindata.com
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal