Sie sind hier: Home > Panorama >

Sachsen-Anhalt: 43-Jähriger läuft auf Autobahn und stirbt

Unfall in Sachsen-Anhalt  

43-Jähriger läuft auf Autobahn und stirbt

17.10.2020, 11:51 Uhr

Sachsen-Anhalt: 43-Jähriger läuft auf Autobahn und stirbt. Polizeiauto an einem Unfallort: Die Autobahn in Richtung Dresden war für vier Stunden voll gesperrt. (Symbolfoto) (Quelle: dpa/Stefan Puchner)

Polizeiauto an einem Unfallort: Die Autobahn in Richtung Dresden war für vier Stunden voll gesperrt. (Symbolfoto) (Quelle: Stefan Puchner/dpa)

Ein Reifenschaden ist dem Fahrer eines Kleintransporters zum Verhängnis geworden. Er parkte auf dem Standstreifen der Autobahn 14, stieg aus Wagen und wurde von einem Lkw erfasst.

Auf der Autobahn 14 bei Staßfurt (Salzlandkreis) ist ein 43-Jähriger von einem Sattelzug erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Magdeburg mitteilte, hielt der Mann am Freitagabend mit einem Kleinbus wegen eines Reifenschadens auf dem Standstreifen der Fahrbahn in Richtung Dresden.

Nachdem die sechs Insassen den Bus verlassen hatten, war der 43-Jährige auf die Fahrbahn getreten, um den beschädigten Reifen zu wechseln. Der 37 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges bremste nicht mehr rechtzeitig. Er erlitt bei dem Unfall einen Schock und kam in ein Krankenhaus.

Laut Polizei war der Kleinbus nicht abgesichert, die Insassen trugen keine Warnwesten. Die Autobahn in Richtung Dresden war für vier Stunden voll gesperrt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal