Sie sind hier: Home > Panorama >

Familiendrama in Bad Segeberg: Auto prallt gegen einen Baum – zwei Tote

Tragischer Unfall nahe Bad Segeberg  

Fahrzeug prallt gegen einen Baum – zwei Tote

Von Marianne Max

29.12.2020, 12:37 Uhr
Familiendrama in Bad Segeberg: Auto prallt gegen einen Baum – zwei Tote. Der Unfallwagen: Der Nissan wurde bei dem Zusammenstoß komplett zerstört, zwei Insassen starben noch am Unfallort. (Quelle: Kreisfeuerwehrverband Segeberg/ Presseportal)

Der Unfallwagen: Der Nissan wurde bei dem Zusammenstoß komplett zerstört, zwei Insassen starben noch am Unfallort. (Quelle: Kreisfeuerwehrverband Segeberg/ Presseportal)

In Schleswig-Holstein prallte eine Fahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum. Zwei der vier Insassen starben noch am Unfallort. Angehörige, die hinter ihr fuhren, konnten das Unglück nur tatenlos mit ansehen.

Bei einem schweren Unfall nahe Bad Segeberg in Schleswig-Holstein sind zwei Menschen gestorben. Zwei weitere Insassen, darunter ein Kleinkind, konnten von den Einsatzkräften gerettet werden, wie die Feuerwehr mitteilte. 

Die 39-jährige Fahrerin setzte demnach am Montagmittag zum Überholen eines Lastwagens an. Nach dem Wiedereinscheren kam der Nissan aus bisher ungeklärten Gründen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Durch Zufall fuhr ein Krankentransporter an der Unfallstelle vorbei, hielt sofort an und gab einen Notruf in die Zentrale raus.

Angehörige mussten Unfall mit ansehen

Für die 25-jährige Beifahrerin kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie starb noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte. Ein 16-jähriger Beifahrer wurde durch die eintreffenden Rettungskräfte umgehend reanimiert, erlag jedoch noch vor Ort seinen Verletzungen. 

Die 39-jährige Fahrerin sowie das einjährige Kind der verstorbenen Beifahrerin konnten laut Polizeibericht aus dem vollkommen zerstörten Fahrzeug geborgen werden. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Angehörige der Unfallopfer, die in einem zweiten Wagen saßen, wurden durch die Einsatzkräfte psychologisch betreut.

Laut der "Bild" waren insgesamt sieben Rettungswagen sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz gewesen. Die B206 blieb laut Polizeibericht über mehrere Stunden hinweg vollständig gesperrt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal