• Home
  • Politik
  • Corona-Krise
  • Corona: Inzidenz steigt auf Rekord – Dramatischer Bericht von Kliniken


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurĂŒckSymbolbild fĂŒr einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild fĂŒr einen TextGelbe Giftwolke tötet zehn MenschenSymbolbild fĂŒr einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild fĂŒr einen TextHut-Panne bei Königin MĂĄximaSymbolbild fĂŒr einen TextUnterlegener Hertha-Kandidat sticheltSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: Deutscher verpasst SensationSymbolbild fĂŒr einen TextBushido-Familie leidet unter PolizeischutzSymbolbild fĂŒr ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild fĂŒr einen TextErster Wolf in Baden-WĂŒrttemberg entdecktSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Inzidenz steigt auf Rekord – Dramatischer Bericht von Kliniken

Von afp, dpa, t-online
Aktualisiert am 13.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Ein Covid-Patient wird auf einer Intensivstation in Gera (ThĂŒringen) behandelt: Im Osten Deutschlands sind viele Kliniken einem Bericht zufolge bereits ĂŒberlastet.
Ein Covid-Patient wird auf einer Intensivstation in Gera (ThĂŒringen) behandelt: Im Osten Deutschlands sind viele Kliniken einem Bericht zufolge bereits ĂŒberlastet. (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen erreicht einen Höchstwert. Unterdessen kommen aus KrankenhÀusern in mehreren Regionen alarmierende Nachrichten.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut auf einen Höchstwert gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit 277,4 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 263,7 gelegen, vor einer Woche bei 183,7 (Vormonat: 65,4).

Die GesundheitsÀmter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 45.081 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus dem Corona-Dashboard des RKI (Stand: 4.21 Uhr) hervor. Am Donnerstag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit 50.196 einen Rekordwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Vor genau einer Woche hatte der Wert noch bei 34.002 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden binnen 24 Stunden zudem 228 TodesfÀlle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 142 TodesfÀlle.

Hospitalisierungsrate steigt leicht

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – den fĂŒr eine mögliche VerschĂ€rfung der Corona-BeschrĂ€nkungen wichtigsten Parameter – gab das RKI am Freitag mit 4,70 an (Donnerstag: 4,65). Bei dem Indikator muss berĂŒcksichtigt werden, dass Krankenhausaufnahmen teils mit Verzug gemeldet werden.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Erster Angriff mit neuer Waffe hat drastische Folgen


Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist fĂŒr die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Vor allem in den Kliniken im SĂŒden und Osten Deutschlands spitzt sich die Lage einem Bericht zufolge dramatisch zu. In Bayern und Baden-WĂŒrttemberg wĂŒrden bereits "tĂ€glich Verlegungen zwischen KrankenhĂ€usern zum Ausgleich und zum Erhalt der FunktionsfĂ€higkeit durchgefĂŒhrt", meldeten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht der LĂ€nder. Auch in Hessen werde es immer schwieriger, Patienten auf den Intensivstationen unterzubringen.

Deutschlandweite Verlegungen werden erwogen

Als alarmierend wird demnach auch die Situation im Osten beurteilt, vor allem in ThĂŒringen und Sachsen. "Die Lage der KrankenhĂ€user in diesen beiden LĂ€ndern wird insbesondere in ThĂŒringen als dramatisch eingestuft", heißt es offenbar in dem Bericht der lĂ€nderĂŒbergreifenden Steuerungsgruppe des sogenannten Kleeblattsystems zur Verteilung von Patienten bei regionaler Überlastung.

Auch andere LĂ€nder bereiten sich vor: In Berlin hat die CharitĂ© bereits alle planbaren Operationen abgesagt. In einem von der Klinik veröffentlichten Kurzfilm klagen Mitarbeiter ĂŒber extreme Belastung und Erschöpfung – und richten einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung.

Um die Kliniken in Corona-Hochinzidenzgebieten zu entlasten, ziehen die LĂ€nder dem Bericht zufolge erstmals auch deutschlandweite Verlegungen von Patienten in Betracht: So sei in Baden-WĂŒrttemberg bereits erwogen worden, Patienten ĂŒber 700 Kilometer nach Schleswig-Holstein zu verlegen. In Bayern seien Patienten zum Teil rund 400 Kilometer weit aus dem sĂŒdöstlichen Landesteil nach WĂŒrzburg im Norden verlegt worden.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen steigt seit mehr als einer Woche kontinuierlich an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) erhöhte sich der Wert am Samstagmorgen auf 277,4 und erreichte damit den sechsten Tag in Folge einen neuen Höchststand.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandGeraInzidenzTodesfall
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website