Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Niederlande: Paar flieht aus Quarantäne-Hotel – im Flugzeug gefasst

Im Flugzeug gefasst  

Niederlande: Paar flieht aus Quarantäne-Hotel

29.11.2021, 10:27 Uhr | AFP

Niederlande: Paar flieht aus Quarantäne-Hotel – im Flugzeug gefasst  . Passagiere sitzen in einem Flugzeug, das aus Südafrika nach Amsterdam kam (Archivbild): Einige Passagiere sind im gleichen Hotel wie ein Paar, das zu fliehen versuchte. (Quelle: dpa)

Passagiere sitzen in einem Flugzeug, das aus Südafrika nach Amsterdam kam (Archivbild): Einige Passagiere sind im gleichen Hotel wie ein Paar, das zu fliehen versuchte. (Quelle: dpa)

In den Niederlanden hat die Polizei die Flucht eines Paares aus einem Quarantäne-Hotel vereitelt. In der Unterkunft sind auch Reisende aus Südafrika mit Verdacht auf die Omikron-Variante untergebracht.

Die niederländische Grenzpolizei hat ein Paar nach der Flucht aus einem Quarantäne-Hotel festgenommen. Die beiden seien am Sonntag in einem Flugzeug gefasst worden, das in Richtung Spanien starten sollte, teilte die Behörde mit. Das Paar war zuvor aus einem Hotel geflohen, in dem positiv auf Corona getestete Reisende aus Südafrika untergebracht sind, bei denen zum Teil auch die neue Omikron-Variante festgestellt worden war.

Die Polizei übergab die beiden der Gesundheitsbehörde. Das Paar wurde daraufhin erneut unter Quarantäne gestellt. Polizei und Sicherheitskräfte hielten am Quarantäne-Hotel Wache, hatte eine Sprecherin zuvor mitgeteilt. "Die Sicherheitsvorkehrungen haben einen Grund."

Behörden wollen Quarantäne kontrollieren

Wenige Stunden vor der Flucht des Paares hatte der niederländische Gesundheitsminister Hugo de Jonge erklärt, dass die Behörden in den Niederlanden sicherstellen würden, dass die Quarantänevorschriften eingehalten würden. Fast alle Covid-positiven Passagiere, die am Freitag mit zwei Flügen auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol ankamen, befinden sich in Quarantäne-Hotels. Eine Handvoll durfte sich allerdings auch zu Hause isolieren.

Passagiere, die negativ getestet worden waren, wurden ebenfalls in häusliche Quarantäne eingewiesen. "Wir werden kontrollieren, ob sie sich an diese Regeln halten", sagte de Jonge vor Reportern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: