Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

12 Menschen sterben bei Massenpanik in Indien

Von afp
Aktualisiert am 01.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizisten helfen beim Verladen des Sarges eines Opfers einer Massenpanik in einem Gesundheitszentrum in Katra: Mindestens zwölf Menschen sind ums Leben gekommen.
Polizisten helfen beim Verladen des Sarges eines Opfers einer Massenpanik in einem Gesundheitszentrum in Katra: Mindestens zwölf Menschen sind ums Leben gekommen. (Quelle: Channi Anand/AP/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zu einem traditionellen Neujahrsgebet haben sich viele Menschen in einen Tempel in Indien begeben. Dann ist es aus noch unbekannter Ursache zu einer Panik gekommen. Mehrere Menschen sterben.

Bei einer Massenpanik an einem hinduistischen Tempel in dem von Indien kontrollierten Teil Kaschmirs sind mehrere Menschen gestorben. Wie ein Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP am Samstagmorgen mitteilte, kamen "mindestens zwölf Menschen ums Leben und dreizehn wurden verletzt". Die Zahl der Toten könnte aber noch steigen. Demnach waren sehr viele Gläubige auf dem Weg zu dem Tempel.

Ein weiterer Beamter des Katastrophenschutzes bestätigte die Zahl der Toten. Seinen Angaben zufolge ereignete sich die Massenpanik gegen 2.45 Uhr morgens (22.15 Uhr deutscher Zeit). Die Regierung habe eine "hochrangige Untersuchung" des Vorfalls angeordnet.

Traditioneller Neujahrsbesuch

Die Gläubigen strömten den Behördenangaben zufolge zum traditionellen Neujahrsbesuch zu dem hinduistischen Heiligtum Mata Vaishno Devi, um dort zu beten. Der Tempel gehört zu den wichtigsten Gebetsorten der Hindus in Nordindien und wird täglich von zehntausenden Gläubigen besucht.

Weitere Artikel

Newsblog zum Jahreswechsel
Hunderte Autos brennen in Frankreich
Polizisten vor dem Arc de Triomphe in Paris: Trotz vieler Einsatzkräfte brannten um den Jahreswechsel viele Autos in Frankreich.

Anzeige erstattet
Hund beißt Kleinkind ins Gesicht und verletzt es schwer
Notarztwagen (Symbolbild): In Weimar wurde ein Kind durch einen Hund schwer verlett.

In hessischer Landeshauptstadt
US-Armee hilft Feuerwehr beim Löschen von Misthaufen
Großeinsatz in Wiesbaden-Delkenheim: Die Feuerwehr löscht einen rund 2.500 Kubikmeter großen brennenden Misthaufen in einem landwirtschaftlichen Betrieb.


Indiens Premierminister Narendra Modi sprach den Hinterbliebenen der Toten auf Twitter sein Beileid aus. Er sei "extrem traurig √ľber den Verlust von Menschenleben", schrieb Modi auf der Internetplattform.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Angreifer erschießt 19 Kinder an Grundschule in Texas
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
Indien
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website