• Home
  • Politik
  • Corona-Krise
  • Corona-Variante | WHO-Chef warnt: "Omikron ist nicht mild"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoWo der G7-Gipfel stattfindet ÔÇô und warumSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextCorona erh├Âht Risiko f├╝r HirninfarktSymbolbild f├╝r einen TextHertha w├Ąhlt Ex-Ultra zum Pr├ĄsidentenSymbolbild f├╝r einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild f├╝r einen TextMindestens 20 Tote in Bar in S├╝dafrikaSymbolbild f├╝r ein VideoHier drohen nach der Hitze heftige UnwetterSymbolbild f├╝r ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild f├╝r einen TextPolizei r├Ąumt Berliner Park nach ├ťberf├ĄllenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

WHO-Chef warnt: "Omikron-Variante ist nicht mild"

Von afp
Aktualisiert am 07.01.2022Lesedauer: 2 Min.
In einem russischen Krankenhaus k├╝mmert sich Pflegepersonal um einen Corona-Patienten (Archivbild): Die WHO warnt vor der Omikron-Variante.
In einem russischen Krankenhaus k├╝mmert sich Pflegepersonal um einen Corona-Patienten (Archivbild): Die WHO warnt vor der Omikron-Variante. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich rasant aus. Oft sind die Erkrankungen weniger schwer als bei Delta. Doch die WHO warnt: "Es t├Âtet Menschen."

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat davor gewarnt, die Omikron-Variante des Coronavirus als "mild" einzustufen. "Genau wie vorangegangene Varianten m├╝ssen Menschen wegen Omikron ins Krankenhaus, und es t├Âtet Menschen", sagte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Donnerstag.

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Auch wenn Omikron offenbar meist zu weniger schweren Krankheitsverl├Ąufen f├╝hre als die bisher vorherrschende Delta-Variante, d├╝rfe die Variante deshalb nicht als "mild" eingestuft werden.

Tedros bef├╝rchtet "riesige Flutwelle"

Die "Flutwelle" an Neuinfektionen durch die Omikron-Variante sei "so riesig und schnell", dass sie weltweit zu einer ├ťberlastung des Gesundheitssystems f├╝hre, warnte Tedros.

Laut WHO wurden in der vergangenen Woche weltweit knapp 9,5 Millionen Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 71 Prozent mehr als in der Vorwoche und ein neuer H├Âchststand. Die tats├Ąchliche Zahl liege wegen des mit den Feiertagen verbundenen R├╝ckgangs an Tests vermutlich noch deutlich h├Âher, sagte Tedros.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in Br├╝ssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen f├╝r die B├╝rger als Entlastung.


"Verhalten der reichen L├Ąnder f├Ârdert neue Varianten"

Der WHO-Chef prangerte erneut das Vorgehen reicher L├Ąnder an, die einen Gro├čteil der verf├╝gbaren Corona-Impfdosen f├╝r sich in Anspruch genommen h├Ątten. Ein solches Handeln schaffe einen idealen N├Ąhrboden f├╝r die Entstehung neuer Virusvarianten in L├Ąndern mit einem schlechteren Zugang zu Impfdosen, warnte Tedros.

Die WHO hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis Ende September 2021 zehn Prozent der Bev├Âlkerung in jedem Mitgliedsland geimpft sein sollten, bis Ende Dezember 2021 sollten es sogar 40 Prozent sein. Dieses Ziel verfehlten 92 der 194 Mitgliedstaaten der WHO ÔÇô 36 L├Ąnder haben noch nicht einmal zehn Prozent ihrer B├╝rger geimpft.

Der WHO-Chef forderte daher erneut eine gerechte Verteilung der Impfstoffe. "Eine Auffrischungsimpfung nach der anderen in einer kleinen Anzahl von L├Ąndern wird eine Pandemie nicht beenden, wenn gleichzeitig Milliarden von Menschen v├Âllig ungesch├╝tzt bleiben", sagte er.

Die WHO-Expertin Maria Van Kerkhove betonte, es sei "sehr unwahrscheinlich", dass Omikron die letzte Variante vor dem Ende der Pandemie sein werde. Angesichts der erh├Âhten Ansteckungsgefahr durch die Variante rief sie die Menschen auf, die Hygienema├čnahmen besser zu befolgen: "Tun Sie alles, was wir Ihnen raten, besser, umfassender und gezielter."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusOmikronWHO
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website