Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Erdbeben erschüttert Japan: Tote und Verletzte in Osaka

...

Stärke 6,1  

Erdbeben erschüttert Japan – Tote und Verletzte

19.06.2018, 16:05 Uhr | dpa, AFP, rtr, aj

Erdbeben erschüttert Japan: Tote und Verletzte in Osaka. Ein Polizist hält vor einer Schule in Takatsuki in der Provinz Osaka Wache: Ein Mädchen wurde von der Wand eines Swimmingpools, die bei dem Erdbeben einstürzte, erschlagen. (Quelle: Reuters/Kyodo)

Ein Polizist hält vor einer Schule in Takatsuki in der Provinz Osaka Wache: Ein Mädchen wurde von der Wand eines Swimmingpools, die bei dem Erdbeben einstürzte, erschlagen. (Quelle: Kyodo/Reuters)

Erneut wird Japan von einem schweren Erdbeben erschüttert. Die japanische Wetterbehörde gab die Stärke mit 6,1 an. Mindestens drei Menschen kamen ums Leben – darunter auch ein neun Jahre altes Mädchen. 

Bei einem starken Erdbeben im Westen Japans sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Über 200 Menschen im Raum der Millionenstadt Osaka hätten Verletzungen erlitten, berichteten japanische Medien. Ein neun Jahre altes Mädchen starb, als eine Wand in einem Swimmingpool einstürzte.

Durch die Erschütterung der Stärke 6,1 fiel in mehr als 170.000 Haushalten in Osaka und der Nachbarprovinz Hyogo der Strom aus. In mehr als 100.000 Haushalten wurde die Gasversorgung unterbrochen.

Eine Warnung vor einem Tsunami wurde nicht ausgegeben. Berichte über Unregelmäßigkeiten in Atomkraftwerken der Region gab es ebenfalls nicht, hieß es. Eine Wasserleitung unter einer Straße platzte, wodurch die Gegend überschwemmt wurde, wie japanische Medien weiter berichteten.

Erdeben in Japan: In einigen Gegenden musste der Zugbetrieb unterbrochen werden. (Quelle: AP/dpa)Erdbeben in Japan: In einigen Gegenden musste der Zugbetrieb unterbrochen werden. (Quelle: AP/dpa)

Hochgeschwindigkeitszüge wurden gestoppt, auch andere Züge blieben mitten im morgendlichen Berufsverkehr liegen. Mehrere Fabriken in der Industrieregion stellten ihre Produktion vorübergehend ein, darunter auch der Elektronikkonzern Panasonic und der Autobauer Toyota. Das Zentrum der Erschütterung am Morgen lag in einer Tiefe von rund zehn Kilometern im Norden der gleichnamigen Provinz Osaka. 

Shinzo Abe: "Menschenleben retten" ist Priorität

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe sagte Journalisten, die Priorität der Regierung bestehe darin, "Menschenleben zu retten". Er habe seine Mitarbeiter angewiesen, "schnell Informationen über Schäden zu sammeln, größte Bemühungen bei der Rettung von Leben zu unternehmen und die Öffentlichkeit schnell und angemessen zu informieren".

Ein zerstörter Tempel in Ibaraki Stadt: ie Meteorologische Behörde gab die Stärke des Bebens mit 6,1 an, zunächst war sie auf 5,9 geschätzt worden. (Quelle: AP/dpa)Ein zerstörter Tempel in der Stadt Ibaraki: Die Meteorologische Behörde gab die Stärke des Bebens mit 6,1 an, zunächst war sie auf 5,9 geschätzt worden. (Quelle: AP/dpa)

Experten warnten vor weiteren, möglicherweise stärkeren Erdbeben. 1995 war die Region von einem Beben der Stärke 7,3 heimgesucht worden. Damals kamen dabei mehr als 6.434 Menschen ums Leben.

Erst am Wochenende zuvor hatten zwei Beben geringerer Stärke die Tokioter Nachbarprovinzen Gumma und Chiba erschüttert. Japan ist eines der am stärksten von Erdbeben gefährdeten Länder der Welt.

Verwendete Quellen:
  • dpa, afp, Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018