Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Albanien: Nach Erdbeben – Zahl der Opfer steigt

Rettungsaktion läuft  

Nach Erdbeben in Albanien: Zahl der Opfer steigt

28.11.2019, 13:23 Uhr | dpa

Albanien: Nach Erdbeben – Zahl der Opfer steigt. Rettungskräfte durchsuchen ein eingestürztes Gebäude: Bislang bargen die Retter 39 Tote, mehr als 650 Menschen wurden verletzt. (Quelle: dpa/Zhang Liyun/XinHua)

Rettungskräfte durchsuchen ein eingestürztes Gebäude: Bislang bargen die Retter 39 Tote, mehr als 650 Menschen wurden verletzt. (Quelle: Zhang Liyun/XinHua/dpa)

Zwei Tage nach dem schwersten Erdbeben in der Geschichte Albaniens suchen Retter noch immer nach Menschen in den Trümmern. Für viele kommt die Hilfe zu spät.

Zwei Tage nach dem schweren Erdbeben in Albanien hat sich die Zahl der Toten auf 39 erhöht. Dies teilte Ministerpräsident Edi Rama am Donnerstag mit. 16 Menschen kamen demnach in der westlichen Hafenstadt Durres ums Leben, weitere 23 im Ort Thumana.

Bei dem bisher schwersten Erdbeben in dem kleinen Balkanstaat seit Jahrzehnten waren mehr als 650 Menschen verletzt worden. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 6,4 lag nach Angaben des Instituts für Geowissenschaften in Tirana zehn Kilometer nördlich von Durres.

In den Trümmern eines Familienhauses suchen Retter nach Babys

In Durres versuchten in- und ausländische Rettungsmannschaften in der Nacht weiter, Mitglieder einer Familie aus den Trümmern ihres Hauses zu befreien. Unter den Verschütteten sollen sich unter anderem Zwillingbabys befinden.
 

 
Die Suche im rund 40 Kilometer nördlich von Durres gelegenen Thumana wurde hingegen eingestellt. Hunderte Nachbeben, die seit Dienstag den Westen Albaniens erschüttern, erschweren die Arbeit der Einsatzkräfte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal