Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Fluglotsenmörder wird Vizeminister in Nordossetien

Nach Skyguide-Prozess  

Fluglotsenmörder wird Vizeminister in Nordossetien

18.01.2008, 21:17 Uhr | AFP

Ein Russe, der nach dem Verlust seiner Familie beim Flugzeugabsturz von Überlingen aus Rache einen Fluglotsen ermordet hatte, ist in der Republik Nordossetien zum Vizeminister ernannt worden. Witali Kalojew wurde am Freitag in Wladikawkas zum stellvertretenden Minister für Bau und Architektur ernannt.

Fluglotsen die Schuld gegeben
Der 52-Jährige hatte nach dem Absturz von Überlingen einen Fluglotsen in der Schweiz erstochen. Ihm gab Kalojew die Schuld an dem Unglück, bei dem im Juli 2002 die Frau und die beiden Kinder des ehemaligen Architekten unter den 71 Todesopfern waren.

Als Held empfangen
Kalojew war in der Schweiz zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Im November vergangenen Jahres war er freigekommen, nachdem er zwei Drittel seiner Strafe verbüßt hatte. Bei seiner Rückkehr in die Heimat wurde er empfangen wie ein Held.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal