Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Berliner U-Bahn-Treter im Gefängnis krankenhausreif geschlagen

Trotz "Sicherheitsverlegung"  

U-Bahn-Treter in Gefängnis verprügelt

09.12.2017, 12:04 Uhr | apa, t-online

Berliner U-Bahn-Treter im Gefängnis krankenhausreif geschlagen. Diese Szene sorgte deutschlandweit für Bestürzung: Nun musste der U-Bahn-Treter Gewalt am eigenen Leibe erfahren. (Quelle: dpa)

Diese Szene sorgte deutschlandweit für Bestürzung: Nun musste der U-Bahn-Treter Gewalt am eigenen Leibe erfahren. (Quelle: dpa)

Er trat einer ahnungslosen Frau urplötzlich in den Rücken und stieß sie die Treppen im U-Bahnhof Hermannstraße runter. Der Fall bekam bundesweite Aufmerksamkeit und resultierte in einer Haftstrafe. Nun wird der Täter selbst Opfer von Gewalttaten.

Während der sogenannten Laufzeit, in der Häftlinge sich zu diversen Räumlichkeiten begeben dürfen und Interaktionen möglich sind, wurde der 28-jährige Svetoslav Stoicov von anderen Insassen attackiert und krankenhausreif zugerichtet. Ob Stoicov von Justizbeamten begleitet wurde, wurde noch nicht bestätigt.

Stoicov wurde nach seiner Gräueltat im Oktober vergangenen Jahres zu drei Jahren Haft verurteilt und kam zunächst in die JVA-Tegel, wo er aber nicht "sicher" war, berichtet die "Bild"-Zeitung. Aufgrund dessen wurde er nach Großbeeren (Teltow-Flämig) verlegt, wo sich schon rumgesprochen hatte, dass ein "besonderer" Neuzugang kommen wird. 

Er hatte eine Studentin in Neukölln die U-Bahn-Treppen runter gestoßen, welche schwere Verletzungen erlitt. Das Überwachungsvideo der Tat sorgte für Empörung. Nach einer bundesweiten Fahndung wurde Stoicov auf einem Omnibusbahnhof aufgegriffen und verhaftet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: